Multimedia-Reportage zu den Luftangriffen 1944Als Stuttgart in Trümmern versank
Als Stuttgart in Trümmern versank

Vor 70 Jahren fand der schlimmste Luftangriff auf Stuttgart seit Beginn des Zweiten Weltkriegs statt. Im Westen, dem am stärksten betroffenen Stadtteil, beschloss eine Familie zu bleiben und besiegelte damit ihr Schicksal. Eine Multimedia-Reportage.

 
MH17-Opfer werden überführtWeitere Leichen an Absturzstelle vermutet

Während am Donnerstag weitere Leichen zur Identifizierung in die Niederlande erwartet werden, geht das Tauziehen um freien Zugang zur Unglücksstelle von Flug MH17 in der Ostukraine weiter. Derweil wird der Flugschreiber der Unglücksmaschine in Großbritannien untersucht.

 
Wer möchte schon im Regen stehen?
Öffentlicher Nahverkehr in StuttgartVon wegen Pech gehabt

[1] Es ist ganz einfach: der gemeine Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs will halbwegs verlässlich von A nach B kommen. Und sollte das mal nicht klappen, wäre er über sachdienliche Hinweise sehr froh. Der offene Brief eines Betroffenen . . .

 
8 Fotos
Polizist erschossen - Täter auf der Flucht
HessenPolizist erschossen - Täter auf der Flucht

Ein bisher unbekannter Täter hat am Mittwochabend in Bischofsheim in Hessen einen Polizisten erschossen. Der etwa 50 bis 60 Jahre alte Verdächtige ist auf der Flucht. Mehr will die Polizei aus Ermittlungsgründen derzeit nicht bekannt geben.

 
Von Zeit zu Zeit: Luftangriffe auf StuttgartÜberlebt im Wagenburg-Tunnel
Video11 Fotos
Den Krieg im Wagenburg-Tunnel überlebt

Draußen heulen die Sirenen. Drinnen im Großluftschutzraum an der Stuttgarter Urbanstraße harren tausende von Menschen aus. Die Existenz des heutigen Wagenburg-Tunnels rettete vielen Stuttgartern während der Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg das Leben.

 
Bahnhofsmission muss umziehen
Hauptbahnhof StuttgartBahnhofsmission muss umziehen

Der fortschreitende Bau des Bahnprojekts Stuttgart 21 bringt auch für die Bahnhofsmission in Stuttgart eine Veränderung. Die ökumenische Einrichtung ist nach Gleis 16 umgezogen.

 
Mehr als 700 Tote nach israelischem Beschuss
Konflikt im Gaza-StreifenMehr als 700 Tote nach israelischem Beschuss

In der Nacht schlagen die Bomben ein: Laut dem Leiter der Rettungskräfte im Gazastreifen ist die Tahl der Toten auf über 700 angestiegen. Auf israelischer Seite kamen bislang mindestens 32 Soldaten und zwei Zivilisten ums Leben.

 
USA heben Flugverbot nach Tel Aviv auf
Konflikt im GazastreifenUSA heben Flugverbot nach Tel Aviv auf

US-Flugzeuge dürfen den Ben-Gurion-Flughafen in Tel Aviv wieder anfliegen. Die US-Luftfahrtbehörde teilte mit, man werde die Situation aber im Auge behalten und nötigenfalls Maßnahmen ergreifen.

 
Werbung lässt die Kasse klingeln
Facebook verdientWerbung lässt die Kasse klingeln

Die Zahl der Mitglieder steigt konstant, die Einnahmen aus Werbeanzeigen sprudeln: Facebook will aber noch mehr. "Wir hatten ein gutes zweites Quartal", stellte Facebook-Chef Mark Zuckerberg am Mittwoch.

 
21 Fotos
Freiburg, VfB - Weltmeister!
Die Karriere von Jogi LöwFreiburg, VfB - Weltmeister!

Jogi Löw und die DFB-Elf. Das funktioniert nun schon seit 2004. 2014 steigt der Schwarzwälder mit dem Weltmeister-Titel in den Fußball-Olymp auf. Und das als Ehemaliger vom SC Freiburg und VfB Stuttgart. Eine erstaunliche Karriere in Bildern.

 
Interview mit Datenschützer„Wir müssen abrüsten“

Exklusiv Was tun gegen die Totalüberwachung durch US-Spione? Der frühere Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar warnt vor einer „Überwachungsspirale“. Er lenkt auch den Blick auf die Datengier von Google & Co.

 
Tote am Timmendorfer StrandNicht jeder hält sich an das Badeverbot
9 Fotos
Nicht jeder hält sich an das Badeverbot

In den letzten Tagen sind in der Ostsee mehrere Menschen ertrunken. Doch die von der DLRG verhängten Badeverbote werden von vielen Strandbesuchern einfach ignoriert.

 
Auf der A 81 wird der Schönbuchtunnel saniert
HerrenbergSchönbuchtunnel wird saniert

Weil die Röhren nicht mehr den Sicherheitsstandards entsprechen, wird der Schönbuchtunnel derzeit auf Vordermann gebracht. Die Arbeitsbedingungen sind dabei alles andere als einfach.

Hollandes  Haute Couture
Neuordnung der französischen RegionenHollandes Haute Couture

[1] Mit seiner zügig durchgeführten Verwaltungsreform schneidet der französische Präsident François Hollande die Regionen des Landes neu zu. Zehn Milliarden Euro will er damit einsparen. Das gefällt nicht allen.

Erneut Mängel bei hunderttausenden Autos
General MotorsErneut Mängel bei hunderttausenden Autos

Wegen diverser Defekte ruft GM weitere 823.000 Wagen in die Werkstatt. Sitze könnten nicht befestigt sein, die Servolenkung und der Blinker ausfallen. Es habe bereits Unfälle mit Verletzten wegen der Mängel gegeben, teilte General Motors am Mittwoch mit.

Großer  Gott, erbarme dich!
Komödienhit „Monsieur Claude und seine Töchter“Großer Gott, erbarme dich!

In Frankreich ist die Komödie „Monsieur Claude und seine Töchter“ ein Kinohit: vier Schwiegersöhne brechen mit anderen kulturellen Wurzeln in eine konservative katholische Familie ein. Jetzt läuft der Multikultifilm auch in Deutschland an.

Schlafende Viren muss man wecken
Welt-Aids-KongressSchlafende Viren muss man wecken

Auf dem Welt-Aids-Kongress in Melbourne diskutieren Mediziner darüber, wie man HI-Viren aus ihren Verstecken im Körper locken kann. Dort können sie Jahre überdauern – weswegen ein Patient nicht schon geheilt ist, wenn im Blut keine Viren mehr sind.

Einmal im Leben - Sehnsuchtsziele
Traum von einer ReiseEinmal im Leben - Sehnsuchtsziele

fernweh-aktuell.com Unser Autor ist auf der Welt schon viel herumgekommen. Trotzdem hat er sich seine Neugier bewahrt - und etliche Orte auf seinem Reise-Wunschzettel.

 
Tourenplaner
Touren finden
Ob Joggen, Radfahren, Wandern oder Klettern - hier finden Sie für jede Katagorie die perfekte Tour.
Touren planen
Planen Sie selbst Ihre Tour. Start und Ziel eingeben, mit Infos und Bildern versehen - fertig!
iPhone-Apps
Holen Sie sich die passenden
iPhone-Apps für unterwegs.
zu den Apps
 
Nachrichtenticker
09:54General Motors entdeckt neue Mängel bei Hunderttausenden Wagen

Detroit - Die Rückrufwelle bei General Motors nimmt kein Ende: Weltweit müssen knapp 823 000 weitere Wagen wegen diverser Defekte in die Werkstätten - unter anderem wegen nicht richtig befestigter Sitze, unzuverlässiger Blinker und einer ausfallenden Servolenkung. Der Konzern wisse bereits von zwei Unfällen mit drei Verletzten wegen der Mängel. Betroffen von den Problemen sind Modelle neuerer Baujahre - darunter der Kleinwagen Chevrolet Spark, die Limousine Chevrolet Impala und der Pick-up-Truck Chevrolet Silverado. 718 000 der Wagen fahren auf US-Straßen. Opel-Fahrzeuge sind nicht betroffen.

1 Fotos
Partybilder aus dem Perkins Park
Stuttgart feiertPartybilder aus dem Perkins Park

Wir zeigen die aktuellen Partybilder aus Stuttgart zusammen mit unserem Partner OneTaste.de!