Filder-Zeitung

Filder-Zeitung


Die Filder-Zeitung erscheint als
Lokalausgabe der Stuttgarter Nachrichten und der Stuttgarter Zeitung.

Aktuelle Nachrichten aus
Stuttgart-Vaihingen und Stuttgart-Möhringen
dem Landkreis Esslingen und dem Landkreis Böblingen

 

Filder-Zeitung digital Digital Lesen
Lesen Sie Ihren Lokalteil "Filder-Zeitung" in der digitalen Ausgabe der Stuttgarter Nachrichten und der Stuttgarter Zeitung.
Alle Informationen zu StN digital und einen kostenlosen Testzugang erhalten Sie hier

 
Köhler-Transfer soll gegen Gesetz verstoßen
Der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer verdächtigt das für die Schülerbeförderung des Kreises Esslingen beauftragte Unternehmen, seinen Fahrern nicht den Mindestlohn zu zahlen. Das Landratsamt prüft den Vorwurf.
In vier Tagen ist die B 313 komplett dicht
Die Bundesstraße zwischen Großbettlingen und Nürtingen wird zwei Monate lang komplett gesperrt. Einzelhändler sorgen sich um ihr Weihnachtsgeschäft. Die Stadt versucht, Autofahrer und Anwohner zu beruhigen.
Vom Wunsch, in Deutschland Fuß zu fassen
Bassam Hemidi (Name geändert) ist aus Syrien geflüchtet. Er lebt seit April mit 31 anderen Asylbewerbern in einer Unterkunft in Nürtingen-Neckarhausen. In Deutschland hofft er auf ein Leben in Frieden.
Alle Artikel anzeigen
Nicht mehr Know-how als ein Sprachroboter
Einige Telekom-Kunden aus Vaihingen ärgern sich über den schlechten Service und die Organisationsmängel bei dem Unternehmen mit dem magentafarbenen Schriftzug. Vor allem die Warteschleifen erhitzen die Gemüter.
Hindernisse selbst erleben
In Vaihingen findet die Ausstellung „Barrierefreiheit im Sozialraum erlebbar machen“ statt. Die Besucher lernen durch Selbstversuche, wie der Alltag durch vermeidbare Hindernisse erschwert wird.
Sturm weht alte Trauerweide einfach um
Der zum Sturmtief herabgestufte Hurrikan Gonzalo hat in der Nacht auf Mittwoch seine Spuren auch auf den Fildern hinterlassen.
Alle Artikel anzeigen
Zu Hause gesund werden
Der Diakonieverein möchte Eltern unterstützen, wenn deren Kinder krank werden und sie selbst beruflich gerade zu stark eingebunden sind, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Es geht um eine kurzfristige und kurzzeitig Pflege. Die Mitglieder des Diakonievereins befürworten das Projekt.
Willkommen und Abschied
Mehr als 20 Jahre lang hat Tobias Pampel (links) im Jugendhaus an der Fasanenhofstraße gearbeitet, die meiste Zeit davon als Hausleiter. Nun wechselt er die Stelle und wird freigestellter Betriebsrat. Seine Nachfolge auf dem Fasanenhof tritt Clemens Kullmann an.
Auf den Hund gekommen
Fünf hundebegeisterte Mädchen kamen auf die Idee einen Gassigeh-Service in Möhringen anzubieten. Das junge Team führt Hunde aus und bietet zudem eine kurzzeitige Betreuung für Bello und Co. an.
Alle Artikel anzeigen
Schlangen vor den Automaten
Erst jüngst ist der Böblinger Bahnhof für mehrere Millionen Euro umgebaut worden. Doch Fahrgäste klagen, dass Ticketautomaten fehlen – und die wenigen an den falschen Stellen stehen.
381 Fünftklässler sind  eine Herausforderung
So viele Klassen wie noch nie haben am Gymnasium begonnen. Allein 43 Schüler kommen wegen des G-9-Abiturs aus Leonberg. Obwohl die Grundschulempfehlung nicht mehr verbindlich ist, sind die Noten nicht schlechter geworden.
Zeitplan für digitale Zukunft
Günther Oettinger, künftiger EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft, will sich für schnellere Datenautobahnen einsetzen. Die Frage sei nur: „Wer zahlt?“
Alle Artikel anzeigen
Schlangen vor den Automaten
Erst jüngst ist der Böblinger Bahnhof für mehrere Millionen Euro umgebaut worden. Doch Fahrgäste klagen, dass Ticketautomaten fehlen – und die wenigen an den falschen Stellen stehen.
381 Fünftklässler sind  eine Herausforderung
So viele Klassen wie noch nie haben am Gymnasium begonnen. Allein 43 Schüler kommen wegen des G-9-Abiturs aus Leonberg. Obwohl die Grundschulempfehlung nicht mehr verbindlich ist, sind die Noten nicht schlechter geworden.
Zeitplan für digitale Zukunft
Günther Oettinger, künftiger EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft, will sich für schnellere Datenautobahnen einsetzen. Die Frage sei nur: „Wer zahlt?“
Alle Artikel anzeigen