20. Keller-Pils-Pokal und 5. Dehoga-Service-Wettbewerb Zwei Frauen machen das Rennen

Von  

Fein gekocht und freundlich serviert: die 23-jährige Linda Vogt sicherte sich den Keller-Pils-Pokal. Den Sieg im Dehoga-Service-Wettbewerb holte sich Carla Sommer.

Linda Vogt kocht sich beim Keller-Pils-Pokal auf den ersten Platz Foto: Horst Rudel
Linda Vogt kocht sich beim Keller-Pils-Pokal auf den ersten Platz Foto: Horst Rudel

Bad Überkingen - Anspannung, rote Köpfe, akribische Arbeit und hektische Betriebsamkeit auf der einen Seite – eine festliche Atmosphäre, frohe Erwartungen, gute Gespräche sowie leckeres Essen und Trinken auf der anderen: nach diesem Strickmuster funktioniert der Keller-Pils-Pokal bereits seit 20 Jahren. Auch heuer war der traditionelle Nachwuchswettbewerb des Göppinger Kochvereins, wie dessen Vorsitzender Bernd Walter zu Beginn versprochen hatte, wieder ein genussvoller Abend. Zumindest für die mehr als 30 Gäste, die den Weg in die Bad Überkinger Akademie des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) gefunden hatten.

Drei jungen Köchen und drei jungen Köchinnen, die sich zuvor in einer theoretischen Vorausscheidung für das Finale qualifiziert hatten, oblag es, unter Verwendung vorgegebener Zutaten, ein dreigängiges Menü zu zaubern. Winterkabeljau und Rote Beete mussten in der Vorspeise enthalten sein. Pflichtbestandteil des Hauptgangs waren Filet und Bäckle des edlen Stauferico-Schweins. Das Dessert wiederum sah eine schmackhafte Kombination aus Nougat und Banane vor. Erstmals in der Geschichte des Kreisentscheids war die Konkurrenz absolut paritätisch besetzt. Und nach sechs männerdominierten Jahren holte sich mit Linda Vogt vom Salacher Burgrestaurant Staufeneck erstmals wieder eine Frau die begehrte Trophäe.

Teilnahme am Landesentscheid gesichert

Der Sieg der 23-Jährigen, die im dritten Lehrjahr und damit kurz vor dem Ende ihrer Ausbildung steht, kam dabei nicht völlig überraschend, war sie doch im Vorjahr bereits auf dem zweiten Platz gelandet. „Bei der Wiederholung gehst du einfach relaxter an die Sache ran“, sagte sie freudestrahlend, als ihr Erfolg feststand. „Außerdem ist das eine perfekte Vorbereitung auf die Abschlussprüfung.“ Mit dem Titel hat sie sich auch die Teilnahme am Landesentscheid gesichert.

Seiner Staufeneck-Kollegin nacheifern könnte Leo Walzer beim 21. Keller-Pils-Pokal im nächsten Jahr. Der 20-Jährige, der im zweiten Lehrjahr steht, erkochte sich die Vizemeisterschaft und fabrizierte zudem den besten Nachtisch. Dritter wurde Matthias Lehle vom Gasthof Hirsch in Bad Ditzenbach-Gosbach. Hoch zufrieden war der Jury-Vorsitzende Volker Wilsch, Fachlehrer an der Landesberufsschule, aber mit dem gesamten Starterfeld. „Mit den gezeigten Leistungen hätten alle die Gesellenprüfung leicht bestanden, auch die Teilnehmer aus dem zweiten Lehrjahr“, sprach er seine Anerkennung aus.

Carla Sommer gewinnt den Service-Wettbewerb

Viel Lob gab es auch für die fünf jungen Frauen des parallel und zum mittlerweile fünften Mal ausgetragenen Dehoga-Service-Wettbewerbs. Die angehenden Hotel- und Restaurantfachkräfte hatten allerdings nicht nur die Aufgabe, die Gäste zu versorgen und zu betreuen. Sie waren auch für die unterschiedlichen Tischdekorationen sowie für die Zubereitung diverser Bier-Cocktail-Kreationen zuständig. Die 19-jährige Carla Sommer, die im Bad Boller Hotel Seminaris das dritte Lehrjahr absolviert, schulterte das Programm am besten. Platz zwei ging an Eva Nalbanti vom Göppinger Hotel Hohenstaufen. Dritte wurde Christel Wahl, die im Lautersteiner Landgasthof Heldenberg tätig ist. „Dieser Abend zeigt einem ziemlich genau, wo man aktuell steht“, erklärte Carla Sommer.