60 Jahre Baden-Württemberg Promis zeigen ihre Lieblingsorte

Von StZ 

Ein idyllisches Kloster, der beste Italiener weit und breit und atemberaubende Ausblicke: Prominente Landeskinder geben Ausflug-Tipps – und schwelgen in Erinnerungen.

Einige prominente Landeskinder haben im Schwarzwald ihren Lieblingsort gefunden. Foto: dpa
Einige prominente Landeskinder haben im Schwarzwald ihren Lieblingsort gefunden.Foto: dpa

Stuttgart - Warum Jogi Löws Lieblingsort kein Fußballstadion ist, wie Andrea Berg das Magische in Kleinaspach entdeckt hat und was Robert Zollitsch mit der Arbeiterstadt Mannheim verbindet. Zwölf Prominente zeigen uns ihre Lieblingsorte in Baden-Württemberg – und schwelgen in Erinnerungen.

Joachim Löw: An Schluch- und Titisee

Der Bundestrainer lebt in Freiburg – obwohl es für ihn bequemer wäre, in einer großen Stadt zu wohnen. Aber er will einfach aus dem Schwarzwald nicht weg.

Mehr Baden-Württemberg geht eigentlich als Fußballer kaum: ich habe bei den drei großen Vereinen in Freiburg, Stuttgart und Karlsruhe gespielt (Hoffenheim war damals noch nicht im Profifußball), und ich war sowohl in Stuttgart als auch in Karlsruhe Trainer. Trotzdem ist mein Lieblingsort kein Fußballstadion. Dort gab es zwar sehr emotionale Momente wie 2006 in Stuttgart beim Spiel um Platz drei bei der Weltmeisterschaft. Aber

besonders angetan hat es mir die wunderschöne Landschaft rund um Schluch- und Titisee – seit bald vierzig Jahren. Denn schon damals führten die Sonntagsausflüge der Familie Löw von Schönau aus in diese herrliche Gegend. Natürlich hat man als Kind noch nicht den Blick für die Schönheit dieser Landschaft, aber die Tage dort waren für uns ganz besondere Erlebnisse, weil wir mit der ganzen Familie quasi „Urlaub für einen Tag“ hatten. Diese Gegend ist für mich heute noch immer ein ganz besonderes Ziel. Noch heute prägen mich der Schwarzwald und auch die Gegend rund um Freiburg.

Natürlich wäre es für den Bundestrainer weitaus bequemer, in Frankfurt, Hamburg oder Berlin zu wohnen. Und wenn ich samstags abends nach einem Bundesligaspiel von Wolfsburg oder Hannover, nach einem Besuch im „Aktuellen Sport-Studio“ noch zurück will nach Freiburg, stelle ich mir manches Mal die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre, in eine dieser Metropolen zu ziehen. Aber eine Tour mit dem Mountain Bike von Freiburg Richtung Schwarzwald oder eine Tour am Schluchsee entschädigt dann doch für alles.

3 Kommentare Kommentar schreiben

Glücksort: Landhaus am Sonnenhof: Die Fans wissen es schon lange, auch die Medien teilen die Glücksmomente der Sängerin ANDREA BERG in zahlreichen Bild- und Text-Dokumentationen und in den Sozialen Netzwerken des Internet: Sie ist ein Mensch, der andere Menschen glücklich macht, weil sie glaubhaft ist und sich nicht verbiegen lässt, trotz ihrer großen Erfolge bodenständig und demütig geblieben ist, Zusammenhalt mit ihrem Team und ein Miteinander unter den anderen Künstlern in der Musikbranche vorlebt und erlebt. Achtung der Gefühle und Glücksbotin für Andere zu sein, das ist IHRE Welt und ihre Fans lieben sie, nicht n-u-r dafür!

urlaubstage im sonnenhof, kleinaspach, ein muss: die worte von andrea sind mir aus der seele gesprochen. zuerst war ich mit 2 freundinnen zu einem kaffeebesuch auf der schönen wiese neben den vielen tieren von andrea. danach habe ich mit meiner besseren hälfte im landhaus urlaub gebucht. wer das noch nicht gemacht hat, der hat echt etwas versäumt. alles was andrea sagt, trifft zu. wir werden wieder dort urlaub buchen.

Unbekannte 'Promis': Von viel hier genannten 'Promis' habe ich noch nie gelesen, geschweige denn gehört.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.