Abba-Musical "Mamma Mia" bleibt bis 2014 in Stuttgart

Von the 

Das Erfolgsmusical "Mamma Mia" hat nicht nur ein Kurzgastspiel im Stuttgarter Palladium-Theater, sondern wird bis Januar 2014 auf dem Spielplan stehen. Damit verschiebt sich die angekündigte Weltpremiere eines brandneuen Musicals um mindestens sechs Monate.

Mamma Mia bleibt bis 2014 in Stuttgart. Am vergangenen Donnerstag feierte das Erfolgsmusical seine Rückkehr auf die Bühne des Palladium-Theaters - mit vielen Promis, wie unsere Bildergalerie zeigt! Foto: Stage Entertainment 70 Bilder
"Mamma Mia" bleibt bis 2014 in Stuttgart. Am vergangenen Donnerstag feierte das Erfolgsmusical seine Rückkehr auf die Bühne des Palladium-Theaters - mit vielen Promis, wie unsere Bildergalerie zeigt!Foto: Stage Entertainment

Stuttgart - Es deutete sich schon an: Das Erfolgsmusical "Mamma Mia" hat nicht nur ein Kurzgastspiel im Stuttgarter Palladium-Theater, sondern wird bis Januar 2014 auf dem Spielplan stehen. Aufgrund der großen Nachfrage habe man die ursprünglich geplanten sechs Monate auf ein ganzes Jahr ausgebaut, erklärte der Veranstalter Stage Entertainment am Donnerstag: "Mamma Mia wird einfach immer besser, je öfter man es sieht“, findet der Geschäftsführer Johannes Mock–O’Hara.

Am 14. Februar hatte das Musical seine Rückkehr nach Stuttgart gefeiert. „Mamma Mia“ war bereits von Juli 2004 bis September 2007 in Stuttgart, in dieser Zeit wurden 1306 Shows gespielt. Im zweiten Stuttgarter Musical-Theater läuft derzeit „Sister Act“.

Dass Stage "Mamma Mia" nun doch länger laufen lässt, könnte darauf hindeuten, dass sich die Vorbereitungen für die angekündigte Weltpremiere eines brandneuen Musicals länger hinziehen als gedacht.

Im Herbst 2013 bringt Stage „Tarzan“ auf die Bühne.

  Artikel teilen
1 KommentarKommentar schreiben

tarzan..: ist schon auf der buehne der stage, in HH. kommt im herbst nacht stgt !!. gruß

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.