Amtsblatt Steinenbronn Wegen Panne ist ein Sonderdruck nötig

Von mfk 

In der aktuellen Ausgabe des Amtsblatts von Steinenbronn fehlt die Ankündigung der nächsten Gemeinderatssitzung. Ein Nachdruck war zwingend nötig, denn sonst hätte das für die Räte äußerst ungünstige Folgen gehabt.

Ein interessierter Leser schaut sich das Amtsblatt Steinenbronn an. Foto: Malte Klein
Ein interessierter Leser schaut sich das Amtsblatt Steinenbronn an.Foto: Malte Klein

Steinenbronn - In der aktuellen Kalenderwoche 16/2017 gibt es zwei Amtsblattausgaben der Gemeinde Steinenbronn. Eine mit und eine ohne Ankündigung der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 25. April, ab 19.30 Uhr im Rathaus. „Es gibt einen Sonderdruck, der heute noch verteilt wird“, sagte der Kämmerer Hans-Dieter Bär am Freitag. Das ist nötig, weil offenbar niemand im Rathaus auf die Idee gekommen ist, in der Ausgabe am Donnerstag die Sitzung anzukündigen. Wenn am Freitag die zweite Ausgabe verteilt wird, wird die Frist eingehalten, sagt Rebecca Kottmann, Sprecherin des Landratsamts Böblingen.

Die Räte hätten nichts beschließen dürfen

„Hätte es diesen Sonderdruck nicht gegeben, hätten die Räte nur beraten, aber nichts beschließen können“, nennt sie die Folgen. Das wäre deshalb ungünstig gewesen, weil in der nächsten Sitzung ein Beschluss über den Flächennutzungsplan (FNP) ansteht und die Zeit drängt. Denn einen Tag später will der Gemeindeverwaltungsverband das Dokument beschließen. Ohne den Sonderdruck hätte auch niemand offiziell von der Bürgerfragestunde erfahren und dann wäre diese wohl sehr kurz ausgefallen.