InterviewAntonio Rüdiger vom VfB Stuttgart „Ich will mich   aufdrängen“

Von  

Der Mittwoch ist ein ganz besonderer Tag für VfB-Profi Antonio Rüdiger (19). In Bochum trifft das deutsche U-21-Team auf die Türkei. Der Verteidiger gehört erstmals zum DFB-Aufgebot. Für die Zukunft hat er große Pläne.

Antonio Rüdiger spielt im deutschen U-21-Team gegen die Türkei. Foto: dapd 10 Bilder
Antonio Rüdiger spielt im deutschen U-21-Team gegen die Türkei.Foto: dapd
Stuttgart – Der Mittwoch ist ein ganz besonderer Tag für Antonio Rüdiger (19). In Bochum trifft das deutsche U-21-Team auf die Türkei. Der VfB-Verteidiger gehört erstmals zum Aufgebot des DFB-Trainers Rainer Adrion.
Herr Rüdiger, obwohl Sie beim VfB in dieser Saison in der Bundesliga noch keine Minute gespielt haben, wurden Sie jetzt erstmals für das deutsche U-21-Nationalteam nominiert. Hat Sie das überrascht?
Schon ein bisschen, auch wenn ich in den vergangenen Wochen zu Einsätzen in der Europa League und im DFB-Pokal gekommen bin. Ich denke, dass meine Berufung jetzt eine Bestätigung für die Leistungen ist, die ich im deutschen U-20-Team und in der dritten Liga gezeigt habe.

Wie stellen Sie sich Ihr Debüt vor?
In erster Linie freue ich mich, dass ich überhaupt dabei bin. Und wenn ich spielen sollte, will ich natürlich meinen Teil zum Erfolg der Mannschaft beitragen.

Haben Sie schon mit dem Trainer Rainer Adrion gesprochen – und was hat er Ihnen gesagt?
Ja, wir haben uns unterhalten. Er hat mir mitgegeben, dass ich weiter dranbleiben und an meinen Schwächen arbeiten soll. Das will ich umsetzen. Ich will mich auf das Wesentliche konzentrieren.
  Artikel teilen
1 KommentarKommentar schreiben

Im O-Ton wäre das wohl eher so :): 'Herr Rüdiger, obwohl Sie beim VfB in dieser Saison in der Bundesliga noch keine Minute gespielt haben, wurden Sie jetzt erstmals für das deutsche U-21-Nationalteam nominiert. Hat Sie das überrascht?' 'Nein, denn beim DfB sitzen mit Rainer Adrion und Jogi Löw halt echte Fachmänner die ein Auge für gute Spieler haben, nicht ohne Grund habe ich als einziger die Fritz-Walter-Medialle in GOLD bekommen. Bei einem anderen Verein wäre ein solcher Spieler an sich auch schon im Stammkader, aber beim VfB haben wir halt einen Trainer der mit Gewalt zu seinem Glück gezwungen werden muss wie bei Holzhauser.' So und nun mal Schluß mit lustig und Klartext: Wenn Rüdiger bei diesem Spiel nicht zum Einsatz kommt dann sorry weiß ich auch nicht. Der ist doch von den Fähigkeiten schon klar an Maza vorbei und müsste zumindest die klare erste Wahl sein wennn Tasci und Niedermayer sein, wenn einer von denen ausfällt. Tasci/Niedermayer darf gerne die Stamm-IV bleiben, die machen das ja auch gut, aber sorry, Maza spielt hölzern und kann höchstens durch Kopfballstärke glänzen. Rüdiger ist technisch und taktisch einwandfrei und besticht durch konstant gute Leistungen. Ich möchte erinnern, das er Vertrag bis 2014 hat und sich jeder Verein in Deutschland nach ihm die Finger leckt. Wenn es im Sommer 2013 um die Verlängerung des Vertrages geht, und er weiterhin nur trotz schwach aufspielenden Konkurrenten bei Minuteneinsätzen bleibt, haben wir schlechte Karten, da winkt dann der BVB oder so mit den Scheinen und er ist weg.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.