Ausstellung zu Stuttgart 21 FDP: Ausstellung soll erhalten bleiben

Von mil 

Die Gemeinderatsfraktion der FDP sorgt sich um die Ausstellung, mit der im Rathausfoyer über das Projekt Stuttgart 21 informiert wird. Sie beantragt, die Schau so zu belassen, wie sie ist.

  Foto: dpa
 Foto: dpa

Stuttgart - Die Gemeinderatsfraktion der FDP sorgt sich um die Ausstellung, mit der im Rathausfoyer über das Projekt Stuttgart 21 informiert wird. Sie beantragt, die Schau so zu belassen, wie sie ist. Immerhin hätten im vergangenen Jahr mehr als 10 000 Besucher die Chance genutzt, sich über das Vorhaben zu informieren. In den ersten Wochen des neuen Jahres seien pro Tag zwischen 65 und 185 Besucher gezählt worden.

Ebenfalls beibehalten werden soll nach dem Wunsch der FDP die vom ehemaligen OB Wolfgang Schuster ins Leben gerufene Veranstaltungsreihe „Rosenstein – Wir gestalten unsere Stadt von morgen“. Dabei sollen Bürger und Fachreferenten gemeinsam Ideen entwickeln, wie der künftige Stadtteil auf den heutigen Gleisflächen aussehen könnte. Wegen des langen Planungsvorlaufs halten die Liberalen die Reihe bereits jetzt für gerechtfertigt.

  Artikel teilen
18 KommentareKommentar schreiben

Die FDP sorgt sich ?: FDP im nächsten Jahr rollen die Köpfe. Ihr habt eure ''Sympathien'' restlos verspielt. Ihr werden einfach nicht mehr gebraucht.

Erhalten!: Auja! Erhalten! Und auch dokumentieren, daß nichts heimlich verändert wird! Und daaaann, wenn alles weitere auch noch so gekommen sein wird, wie es die Gegner schon seit Jaaaahren versuchen an die Öffentlichkeit zu bringen - Teer und Federn bereit halten für die Lügner aus dem Rathaus.

nächstes Jahr ist Zahltag .da wird die Bürgerschaft bei der Gemeinderatswahl diese Politiker aus dem Rathaus wählen: die FDP .. braucht kein Mensch mehr im Rathaus . Nächstes Jahr ist die grosse Abrechnung mit dem Schwarz gelben Filz

Denkmal für Schuster: Hallo Ploenes, ich bin daccord mit Deinem Vorschlag, daß der FDP-Vorschlag zu kurz greift, aber Deine Wortwahl finde ich zu lieblich. Ich würde, anstatt 'Wolfgang Schuster Milestones', vorschlagen: 'Schusterles tiny steps leaving a lot of muck.' Damit wären auch Deine , zu Recht geäußerten, Erweiterungen schon implementiert. Muli

Unbedingt im Original erhalten: und durch eine Ausstellung ergänzen, die den aktuellen Gegebenheiten gerecht wird. Peinlicher geht es nimmer!

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.