Landtagswahl 2016 Wo die Grünen die neue CDU sind

Von  

Die Grünen werden gern als "die neue CDU" bezeichnet. Wir haben errechnet, wie stark sich der Abstand zwischen den Grünen und der CDU im Vergleich zur Wahl 2011 verändert hat. Die Karte zeigt: vor allem in Oberschwaben sind die Grünen die neue CDU, hier hat sich der deutliche Vorsprung der CDU gegenüber den Grünen am 13. März auf teils extreme Weise ins Gegenteil verkehrt.

Am stärksten in Stetten am Kalten Markt: Dort hat sich der Abstand der Grünen zur CDU um 45 Prozentpunkte gegenüber 2011 verändert - zu Gunsten der Grünen. Dort kamen die Grünen 2016 auf 34 Prozent und die CDU auf 28; 2011 waren es noch 54,6 Prozent für die CDU und 14,3 Prozent für die Grünen.

Nur in der Südschwarzwald-Gemeinde Stegen schnitt die CDU im Vergleich zu 2011 besser gegenüber den Grünen ab.

 

Eine ganz ähnliche Karte - mit feinen Nuancen - ergibt die Visualisierung der CDU-Verluste gegenüber der letzten Landtagswahl. Auffällig ist wiederum, dass die Verluste in Oberschwaben beonders groß sind - und in Pforzheim, wo von der Schwäche der CDU bekanntlich nicht nur die Grünen, sondern auch die AfD profitiert hat.

 

Neben der CDU war die SPD die große Verliererin der Landtagswahl 2016. Landauf, landab hat sie gegenüber dem schon schwachen Ergebnis von 2011 teils sehr hohe Verluste eingefahren.

Es macht die Sache für die Parteistrategen nicht einfacher, dass in keiner Region besonders hohe oder aber eher überschaubare Verluste erzielt wurden. Diese Karte visualisiert die Malaise der SPD: