Bahn-Vorstand Volker Kefer Kreise: Deutsche Bahn sucht Technik-Vorstand

Von dpa 

Spätestens bis September will die Deutsche Bahn laut Insidern wieder einen eigenen Technik-Vorstand benennen. Davon betroffen ist insbesondere Volker Kefer – er hätte nach einem solchen Schritt weniger Zuständigkeiten.

Bahn-Vorstand Volker Kefer soll laut Bahn-Insidern den Bereich Technik abgeben.  Kefer ist wegen Stuttgart 21 häufig in der Öffentlichkeit. Die Geschichte des Bahnprojekts dokumentieren wir in einer Bilderstrecke. Foto: dpa 34 Bilder
Bahn-Vorstand Volker Kefer soll laut Bahn-Insidern den Bereich Technik abgeben. Kefer ist wegen Stuttgart 21 häufig in der Öffentlichkeit. Die Geschichte des Bahnprojekts dokumentieren wir in einer Bilderstrecke.Foto: dpa

Berlin - Im Vorstand der Deutschen Bahn soll künftig wieder ein Manager nur für den Bereich Technik zuständig sein. Der 57 Jahre alte Manager Volker Kefer wird demnach in Kürze die Zuständigkeit für die Technik abgeben, wie am Freitag aus Bahnkreisen verlautete. Er werde aber wie bisher die Bereiche Infrastruktur und Dienstleistungen verantworten.

Der Posten werde bis spätestens September besetzt, verlautete aus Bahnkreisen. Mit der Personalie werde sich der Aufsichtsrat erstmals am 19. Juni beschäftigen. Einen konkreten Personalvorschlag gebe es noch nicht.

Doppelbelastung seit 2010

Seit 2010 ist der Elektrotechniker und Maschinenbauer Kefer im Bahn-Vorstand in Personalunion für Infrastruktur, Technik und Dienstleistungen zuständig. Den Bereich Technik soll er nun abgeben.

Kefer hatte das Aufgabengebiet Infrastruktur im Jahr 2010 zusätzlich übernommen, nachdem sich die Bahn vom Amtsvorgänger Stefan Garber getrennt hatte. Bis zum Weggang Garbers war die Infrastruktur ein eigenes Vorstandsressort. Stimmt der Aufsichtsrat zu, wächst der Konzernvorstand von fünf auf sechs Mitglieder. Hinzu kommen noch zwei Vorstandsmitglieder, die der Tochter DB Mobility Logistics zugeordnet sind.