Bahnhof Weil der Stadt Bahn informiert in Echtzeit über die Abfahrten

Von flo 

Land und Stadt teilen sich die Kosten für die neue Anzeigetafel am Bahnhof.

Die Stadt hat die Tafeln in Empfang genommen. Foto: VVS
Die Stadt hat die Tafeln in Empfang genommen. Foto: VVS

Weil der Stadt - Die Digitalisierung im öffentlichen Nahverkehr schreitet voran. Auch in Weil der Stadt können sich die Fahrgäste jetzt an Anzeigetafeln oder per Handy informieren, ob ihre Bahn oder ihr Bus pünktlich kommt oder sich die Ankunft verzögert. Das teilt der „Verkehrsverbund Stuttgart“ (VVS) mit. Am Bahnhof wurden zwei „Dynamische Fahrgastinformationsanzeiger“ installiert.

Tatsächliche Abfahrtszeiten

Dort können sich die wartenden Fahrgäste über die tatsächlichen Abfahrtszeiten der dort regelmäßig verkehrenden S-Bahnen und Busse informieren. Auch auf dem Handy werden die echten Abfahrtszeiten aller Bahnen und Busse angezeigt. Und wenn ein Zug Verspätung haben sollte, wird gegebenenfalls eine neue Anschlussverbindung berechnet.

Der Weil der Städter Bürgermeister Thilo Schreiber zeigte sich sehr erfreut darüber, dass diese zwei neuen Fahrgastinformationsanzeiger nun im Bahnhof die Bürger informieren. „Dies ist eine qualitativ deutliche Verbesserung für alle Nutzer – sei es per Bus oder Bahn“, sagte er. Er freute sich auch über den Zuschuss für die Anschaffungskosten in Höhe von 40 000 Euro durch das Land. Die Stadt Weil der Stadt ist für die Kosten der Installation und Leitungstechnik in Höhe von 10 000 Euro aufgekommen. Außerdem bezahlt die Stadt künftig die laufenden Unterhaltungskosten. Das Geld sei aber gut angelegt, weil der Bahnhof Weil der Stadt eine wichtige Drehscheibe aus den Landkreisen Calw und Enzkreis in die Region Stuttgart sei, befand der Bürgermeister.

Kooperation

Damit die Fahrgastinformation funktioniert, kooperiert der VVS auch mit drei Busunternehmen aus dem Kreis Calw, die Weil der Stadt ansteuern.

Die Omnibusse senden ständig ihre Standorte via GPS an ein Betriebsleitsystem. Dort wird die aktuelle Position mit dem hinterlegten Fahrplan abgeglichen und anschließend eine Fahrplanprognose berechnet, erklärt der VVS in seiner Mitteilung. Auch der Busfahrer wird über seinen Bordrechner ständig informiert, ob er pünktlich ist oder Verspätung hat.