Bau- und Wohnprojekte Projektgruppe Olgäle 2012 erhält Preis

Von ktm 

Der Verein ist beim Städtebaukongress der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen und der Landesregierung geehrt worden.

Für die Projektgruppe sei die Auszeichnung ein weiterer Ansporn, durch Bürgerbeteiligung und die Initiierung von Wohnprojekten ein lebendiges Wohnquartier für die Zukunft zu gestalten,  sagt Sprecher Rüdiger Arendt. Foto: Zweygarth
Für die Projektgruppe sei die Auszeichnung ein weiterer Ansporn, durch Bürgerbeteiligung und die Initiierung von Wohnprojekten ein lebendiges Wohnquartier für die Zukunft zu gestalten, sagt Sprecher Rüdiger Arendt.Foto: Zweygarth

S-West - Die Projektgruppe Olgäle 2012, die seit Kurzem ein eingetragener Verein ist, ist eines der Projekte, die beim Städtebaukongress der Arbeitsgemeinschaft Baden-Württembergischer Bausparkassen und der Landesregierung in Stuttgart geehrt worden sind. Insgesamt 18 Bau- und Wohnprojekte aus Baden-Württemberg hatten es in die Finalrunde des Wettbewerbs „So wollen wir wohnen. Generationengerecht – integriert – nachhaltig“ geschafft. Beim Städtebaukongress wurden sie vom Vorsitzenden der Fachjury, dem Stuttgarter Architekten Dieter Ben Kauffmann, vorgestellt und gewürdigt.

Der Verein Projektgruppe Olgäle 2012 hat sowohl eine Anerkennung in Höhe von 2500 Euro erhalten als auch einen Sonderpreis des Ministeriums für Finanzen und Wirtschaft in Höhe von 7500 Euro. Gelobt wurde der frühzeitige Beteiligungsprozess am Bauprojekt am Olgäle-Areal, der dazu beitrage, ein bewohnergerechtes und vielfältig genutztes Quartier entstehen zu lassen. Für die Projektgruppe, sagte deren Sprecher Rüdiger Arendt, sei die Auszeichnung ein weiterer Ansporn, durch Bürgerbeteiligung und die Initiierung von Wohnprojekten ein lebendiges Wohnquartier für die Zukunft zu gestalten.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.