Baum wird Sitzbank in Ludwigsburg Aus der Buche vor der Bank wird eine Buchenbank

Von  

Eine Rotbuche bestimmte über Jahrzehnte das Bild am Ludwigsburger Schillerplatz vor der Kreissparkasse. Dann musste sie gefällt werden – aber nicht gehäckselt: Der Stamm dient nun als Sitz- und Kletterplatz.

Ein Kind hat den alten Baumstamm schon freudig in Besitz genommen. Foto: privat
Ein Kind hat den alten Baumstamm schon freudig in Besitz genommen. Foto: privat

Ludwigsburg - „Habt Ehrfurcht vor dem Baum, er ist ein einziges großes Wunder.“ Das sagte einst Alexander Freiherr von Humboldt, und der berühmte Naturforscher dürfte zufrieden sein mit seinen Nachfahren. Denn wenn in Deutschland irgendwo ein Baum verschwindet, reagieren Menschen mit Bestürzung. Nicht anders war das in Ludwigsburg, als unlängst auf dem Schillerplatz erst ein Ahorn und später die Rotbuche vor der Kreissparkasse gefällt werden mussten – beide Gehölze waren nicht mehr standsicher. Ein kleiner Trost: die Stämme bleiben der Bevölkerung erhalten. Christine Knoß, die Vorsitzende des Vereins Naturpark West, hat sie gesichert. „Im Brombeergarten des Naturparks sind alte Baumstämme eine beliebte Kletter- und Sitzgelegenheit“, erklärt sie. Kürzlich wurden die Stämme angeliefert – zur Freude von Luise (Foto), der Tochter der Brombeergartenpatin Elisabeth Kuveke. Informationen zum Naturpark West gibt es unter www.naturpark-west.de.