Behind the Scenes Im Kino

Stefanie Ren, 28.05.2012 17:25 Uhr

23a. KINOKASSE     INNEN/ ABEND

Ein langer, anstrengender Tag liegt hinter mir. Zur Entspannung habe ich mich am Abend für Kino entschieden. Jetzt stehe ich in der Schlange mit Mr. Big und freue mich auf den Film.

               MANN SCHRÄG VOR MIR (zu seiner Begleitung)

        Heutzutage läuft ja wirklich nur noch Schrott im Kino. Neulich hab ich einen libanesischen Film auf Arte gesehen. DER war toll!

Seine Begleitung nickt heftig zustimmend, während sie an ihrem Strohhalm zieht, der in einer Bionade Litschi steckt. 

               ICH (zu ihm)

        Entschuldigung, wenn Kino Sie nicht interessiert, was zur Hölle tun Sie dann hier? In der Schlange VOR mir? Außer mir die guten Plätze wegzuschnappen, die Sie sowieso nicht interessieren?!

Stille. Der Strohhalm macht ein blubberndes Geräusch am Boden der Bionadeflasche. Alle starren mich entsetzt an.

Natürlich habe ich das nicht gesagt. 

Aber die Kinoschlange wechsle ich trotzdem.

23a. KINOSAAL INNEN/ ABEND       

Ich nehme meinen Platz ein. Die Vorfreude ist wieder da und ich esse glücklich mein Popcorn. Bis sich der Meckermann aus der Schlange mit Begleitung natürlich direkt neben mich setzt. Mr. Big bietet mir großzügig an mit ihm zu tauschen - der Mann neben ihm hat üblen Mundgeruch. Bis jetzt waren der Meckermann und seine Bionadefrau relativ still. Ich lehne ab.

Das Licht geht aus und der Film beginnt. 

In dem Moment beginnen die beiden neben mir wieder zu reden. Natürlich. Die Hauptdarstellerin erinnert sie an ihre Kollegin, die sie nicht leiden kann. Währenddessen schlürft sie lauthals weiter aus ihrer Bionade. Wann ist denn bloß diese Flasche leer?

Der Mann regt sich sofort über das Mann-Frau-Bild auf, das der Film einem "aufoktroyieren" möchte. Sie ist ganz begeistert von seiner intellektuellen Tiefenanalyse und nickt wieder heftig. 

Ich erwäge nun doch einen Platztausch, doch Mr. Big starrt gebannt zur Leinwand, was mir klar macht, dass ich noch keine einzige Sekunde vom Film mitbekommen habe.

Als Miss Bionade dann mitten im Film auf die Toilette muss und sich an mir vorbei quetscht, sehe ich, wie der Meckermann eine Nachricht in sein Smartphone tippt. Nicht, dass ich die Nachrichten von fremden Leuten mitlesen würde, aber er hat es mir geradezu hingehalten. So erfahre ich, dass es sich um sein erstes Date mit der Frau handelt und auf einmal verstehe ich das ganze Rumgetue der beiden. Er will sie beeindrucken und sie will beeindruckt werden. 

Trotzdem sollte man erste Dates nicht im Kino haben, wo man nicht reden sondern zuhören soll.

Mr. Big erinnert mich daran, dass wir unser erstes Date auch im Kino hatten. 

Stimmt.

Und als die Bionadefrau zurückkommt und ich sehe, wie er nervös versucht seinen Arm um sie zu legen, bin ich still.

Manchmal ist das echte Leben dann doch fast spannender als Kino.

 

Behind the Scenes gibt es auch auf Facebook und Twitter