Behind the Scenes Streit

Türen schlagen. Das mag ich ja ganz besonders. Nicht. Foto: Stefanie Ren
Türen schlagen. Das mag ich ja ganz besonders. Nicht.Foto: Stefanie Ren

37a.  WOHNZIMMER   INNEN/ TAG

Mr. Big und ich haben uns wegen irgendetwas Belanglosem gestritten, was ich jetzt schon wieder vergessen habe. Er hat die Tür zugeknallt und jetzt sitzt er in seinem Zimmer und ich in meinem. Ich höre dramatische Musik und suhle mich im Selbstmitleid (denn selbstverständlich bin ich im Recht und damit missverstanden).

Und ich kann mich so nicht mehr aufs Schreiben konzentrieren.

Muss das denn ausgerechnet jetzt passieren? Jetzt, wo ich ganz besonders kreativ sein sollte - und vor allem witzig, weil ich gerade an einer Komödie schreibe.

Ich bin ein ganz schlechter Streiter. Wenn ich wütend bin, ist das gemeinste, was ich so rausbringe: Alter. Und wenn der andere sauer ist und das dann aber tatsächlich in Worten oder auch Lautstärke zum Ausdruck bringt, bin ich todesbeleidigt. 

Und der Cursor blinkt fröhlich auf und will in etwas Komisches verwandelt werden. Wie machen das bloß die großen Komödienschreiber? Sind die denn immer fröhlich? Drama zu schreiben ist so viel einfacher:  Wohnzimmer/ Innen/ Nacht: Ein Mädchen sitzt traurig am Fenster. Im Off hören wir ihren Gedankenstrom in philosophisch intellektuell nachdenklichen Sätzen (die tatsächlich wenig Sinn ergeben, würde man mal genauer drüber nachdenken). Dramatische Musik untermalt das Ganze. Es regnet. 

Für einen durchschnittlichen Studentenfilm reicht das allemal. Wahrscheinlich würden wir mittendrin dann noch erfahren, dass sie schwanger von ihrem Bruder ist, der aber Mitglied in einer Sekte ist und der, um aussteigen zu können, ein Baby opfern soll. Und bevor sich das Mädchen aus dem Fenster des reichen Elternhauses stürzen kann, kommt er zu ihr und sie sehen sich lange und schweigend an.

Abspann ohne Musik. Ende.

Okay. Genug mit diesem Drama. Das bin nicht ich. Das liegt nur an diesem blöden Streit, Alter. Ich gehe jetzt rüber und kläre die Sache. 

37b. MR. BIGS ARBEITSZIMMER      INNEN/ TAG

Ich trete an Mr. Bigs Schreibtisch.

                               ICH

              Bist du noch böse auf mich?

                               MR. BIG

              Wieso?

                                ICH

               Na wegen dem Streit grade. Und du hast die Tür hinter dir zugeknallt!

                               MR. BIG

                 Oh. Das war keine Absicht. Außerdem warst DU sauer auf mich. Nicht ich auf dich. Schon vergessen?

Offensichtlich. 

                            ICH

                 Und es ist wirklich alles okay?

Er nickt und lächelt.

37c. WOHNZIMMER      INNEN/ ABEND

Ich sitze wieder an meinem Laptop und bin fröhlich. Dann steht dem Komödienschreiben jetzt ja nichts mehr im Wege:

...

Wohnzimmer/ Innen/ Tag: Ein Mädchen sitzt an ihrem Laptop und haut mit dem Kopf gegen die Tastatur. Im Off hören wir ihren Gedankenstrom, der uns erklärt, dass sie sich nur vorgemacht hatte, dass ihre Schreibblockade bzw. ihre vorübergehende Unfähigkeit lustig zu schreiben am Streit mit ihrem Freund liegt. Tatsächlich liegt es einfach nur an der Schreibblockade. Sie überlegt sich, dass das Drama mit dem Mädchen und dem Sektenbruder gar nicht so schlecht klingt. Mal sehen, was der Regisseur davon hält.

Abspann mit fröhlicher Trompetenmusik. Ende.

Behind the Scenes gibt es auch auf Facebook.