Behind the Scenes Vegas, Baby

Beeindruckendes Las Vegas. Foto: Stefanie Ren
Beeindruckendes Las Vegas.Foto: Stefanie Ren

Bericht vom Hollywoodworkshop Teil II (Den Sommer 2011 verbrachte ich dank eines Stipendiums in den USA und nahm an einem Workshop der UCLA teil.)

29a. AUTO/ LAS VEGAS     INNEN/ TAG

Die 300 Meilen heißer, trockener Sandwüste ohne Klimaanlage haben sich gelohnt. Zusammen mit vier partywütigen Freunden bin ich in Las Vegas angekommen, der Stadt der Superlative. Hier heiratet man also im Elvis-Kostüm wildfremde Menschen, hier raubt man zu elft Casinos aus, hier wacht man mit Babys und Tigern im Kleiderschrank auf.

Ich erwarte mir einiges von dieser Stadt und sie hat 24 Stunden Zeit um diese Erwartungen zu erfüllen.

29b. MGM GRAND HOTEL   INNEN/ TAG

MONTAGE

HOTELZIMMER/POOL/SONNENUNTERGANG/ HOTELZIMMER/RESTAURANT

Wir springen auf Betten/ öffnen die Minibar (um sie aus Budgetgründen unangetastet wieder zu schließen)/ genießen die Aussicht aus dem 18. Stock/ liegen am Pool/ liegen im Pool/ trinken liegend jede Menge Bier (Cocktails sind außerhalb meines Budgets)/ duschen/ schminken/ wir Mädels schlüpfen kichernd in Kleider und High Heels, die Jungs in Anzüge/ spaßige Gruppenfotos vor der großen Fensterwand/ Abendessen mit Wein und Vorfreude

29c. STRASSE   AUSSEN/ NACHT

Wir verlassen das Hotel - und werden erst mal von der Hitzewand erschlagen. Aber weiter gehts. Die Straße ist lang und wir wollen uns von Casino zu Casino hangeln. Nach wenigen Metern merke ich aber, dass das anstrengend wird. Diese Schuhe fühlen sich jetzt schon wie barfuß über spitze Steine laufen an. 

29d. CASINO  INNEN/ NACHT

Ich bin zum ersten Mal im Casino und wage mich daher noch nicht an einen Tisch, sondern gehe erst mal zu einem Roulette-Automaten. Mein Budget für den Abend beträgt 50 Dollar. Das habe ich mir als Grenze gesetzt - da ich nach drei Wochen USA schon kaum mehr was von dem Geld habe, was für sechs Wochen geplant war. Ich beginne mit fünf Dollar Einsatz und habe eine Glückssträhne. Schnell bin ich bei 18 Dollar und will es noch weiter treiben - um dann alles zu verlieren. Egal. Mein Ehrgeiz ist gepackt. Die nächsten fünf Dollar wandern in den Automaten.

SIEBEN MINUTEN SPÄTER

Ich habe 60 Dollar verloren und weiß nicht, wie ich das gemacht habe. Bei den anderen läuft es auch nicht besser.

EINIGE STUNDEN SPÄTER

29e. STRASSE  AUSSEN/ NACHT

Es ist mittlerweile halb zwei Uhr nachts. Ich bin müde, die High Heels halte ich in den Händen um meinen blutenden Blasen Entlastung zu verschaffen. Ich habe weitere 20 Dollar verspielt und nun auch für Getränke kein Geld mehr. Von einem Rausch keine Spur. Ich gehe zurück ins Hotel.

DER NÄCHSTE TAG

29f. HOTELZIMMER  INNEN/ TAG

Es ist Vormittag und wir müssen das Hotelzimmer räumen. Kein Baby im Schrank, kein Ring am Finger.  Man könnte meinen, dass ich von Las Vegas enttäuscht gewesen wäre. Moment mal. Baby? Ehering? Nein. Eigentlich bin ich ziemlich happy, dass mich die Stadt verschont hat.

Dieses Mal.

Behind the Scenes gibt es auch auf Facebook und Twitter.