Big Brother Awards Negativpreis für laxen Umgang mit Daten

Von Christiane Schulzki-Haddouti 

Verleihung Die Big Brother Awards werden in Deutschland seit 2000 verliehen. Organisiert wird die Preisverleihung von Digitalcourage aus Bielefeld, in der Jury sitzen seit Jahren Vertreter des Chaos Computer Clubs und anderer Bürgerrechtsorganisationen. Erfunden hatte die Negativauszeichnung 1998 Simon Davies von der britischen Cyberrights-Organisation „Privacy International“. Rasch wurde der Preis auch in anderen Ländern wie Österreich und der Schweiz, Kanada und den USA von Bürgerrechtsorganisationen übernommen.

Wirkung In Deutschland führte die Preisverleihung unter anderem dazu, dass viele Verbraucher ein kritisches Bewusstsein gegenüber Payback- und anderen Punktesammelkarten entwickelt haben. So musste der Handelsriese Metro (Real, Media Markt, Saturn) kontaktlose Payback-Karten kurz nach der Einführung wieder zurücknehmen. Auch der Skandal um Videoüberwachung beim Discounter Lidl wurde durch die Awards angestoßen.