Blaulicht aus der Region 30. Januar: Bekifft in der Fahrstunde

Von SIR 

Bekifft setzt sich ein Fahrschüler in Herrenberg ans Steuer - der Fahrlehrer will nichts bemerkt haben. Seinen Führerschein kann der 20-Jährige jetzt vergessen. Weitere Polizeimeldungen aus der Region Stuttgart.

Bekifft hat sich ein Fahrschüler in Herrenberg ans Steuer gesetzt - der Fahrlehrer will nichts bemerkt haben. Seinen Führerschein kann der 20-Jährige jetzt erst einmal vergessen (Symbolbild). Foto: dpa
Bekifft hat sich ein Fahrschüler in Herrenberg ans Steuer gesetzt - der Fahrlehrer will nichts bemerkt haben. Seinen Führerschein kann der 20-Jährige jetzt erst einmal vergessen (Symbolbild).Foto: dpa

Herrenberg: Bekifft hat sich ein Fahrschüler in Herrenberg (Kreis Böblingen) ans Steuer gesetzt - der Fahrlehrer will nichts bemerkt haben. Seinen Führerschein kann der 20-Jährige jetzt erst einmal vergessen.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann bereits Ende November am Herrenberger Bahnhof kontrolliert worden. Damals hatten die Polizisten in einer Kräutermühle Rückstände von Marihuana gefunden. Ein aufmerksamer Polizist erkannte den 20-Jährigen am Montag am Steuer des Fahrschulautos wieder und kontrollierte ihn erneut. Der Fahrschüler musste sich anschließend einer Blutprobe unterziehen, die ergab, dass er unter Einfluss von Cannabis stand.

Die Polizei informierte die Führerscheinstelle über den Vorfall, seinen Lappen wird der junge Mann jetzt aus absehbare Zeit wohl nicht machen dürfen. Außerdem muss er mit einer Anzeige rechnen. Ob der Fahrlehrer ebenfalls belangt wird, ist noch offen. Er will vom Rausch seines Fahrschülers nichts bemerkt haben.

  Artikel teilen