Blaulicht aus der Region Stuttgart Zigarette löst Dachstuhlbrand aus

Von red 

Ein Dachstuhl in Kornwestheim brennt, weil ein 44-Jähriger in einem Zimmer raucht und die Matratze in Brand setzt. Die Bewohner werden evakuiert – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Die Feuerwerhr musste in Konwestheim ausrücken, weil die Matratze in einem Zimmer eines Mehrfamilienhaus brannte. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat
Die Feuerwerhr musste in Konwestheim ausrücken, weil die Matratze in einem Zimmer eines Mehrfamilienhaus brannte. Foto: 7aktuell.de/Simon Adomat

Kornwestheim - In der Nacht zum Freitag hat ein Mehrfamilienhaus in Kornwestheim gebrannt. Ein 44-jähriger Gast des Wohnhauses hatte im Dachstuhl geraucht und dadruch eine Matratze angezündet.

Wie die Polizei berichtet, entdeckte eine Passantin, die um kurz nach 3 Uhr zu Fuß unterwegs war, die starke Rauchentwicklung in dem Mehrfamilienhaus in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) und alarmierte Feuerwehr und Polizei.

Matratze in Brand gesetzt, Rauchmelder demontiert

Sieben Personen mussten aus dem Mehrfamilienhaus evakuiert werden. Auch elf Personen in einem Nachbarhaus mussten ihre Wohnungen verlassen. Die Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. Erst um 5 Uhr durften die Bewohner wieder in ihre Häuser.

Grund für das Feuer war wohl ein 44-jähriger Mann, der als Gast in dem Mehrfamilienhaus übernachtete. Der alkoholisierte Tatverdächtige hatte mutmaßlich in einem Zimmer im Dachstuhl geraucht, wodurch sich die Matratze entzündete. Diesen Brand löschte er zunächst selbst und demontierte die Rauchmelder, da sich diese nicht mehr ausschalten ließen. Der 44-Jährige verließ das Zimmer. Wahrscheinlich flammte der scheinbar gelöschte Brand erneut auf, was zu dem Dachstuhlbrand führte. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.