Böblingen: Mehr Studenten am Herman Hollerith Zentrum Land fördertPlätze an Hochschule

Von  

Die Kaderschmiede für den IT-Nachwuchs kann jetzt richtig Gas geben. Das Land fördert 25 Studienplätze im Jahr. Auch Promotionen werden unterstützt.

Die Softwareschmiede gewinnt zunehmend an Ansehen. Foto: factum/Granville
Die Softwareschmiede gewinnt zunehmend an Ansehen.Foto: factum/Granville

Böblingen - Weitere Studienplätze werden am Herman Hollerith Zentrum (HHZ) in Böblingen geschaffen. Wie die Landesregierung mitteilt, fördert sie im Rahmen des Programms „Master 2016 – Ausbau der Hochschulen“ weitere 25 Plätze im Studiengang Master

Services Computing am Böblinger Standort der Hochschule Reutlingen. Damit können nun jeweils 25 Männer und Frauen ihr Studium im Sommer- und Wintersemester aufnehmen. Erstmals werden bereits im März, zum Start des Sommersemesters, Erstsemester ihr Studium aufnehmen. Bisher war dies nur im Oktober möglich.

Zuletzt hatte das Land außerdem beschlossen, zwölf Promotionsstellen am HHZ zu fördern. Für jedes Promotionsstipendium stehen 180 000 Euro jährlich zur Verfügung. Damit könne auch die nötige Server-Ausstattung bereitgestellt werden, erklärt Alfred Siewe-Reinke, der Sprecher der Fakultät Informatik an der Böblinger Außenstelle der Hochschule Reutlingen. Mit Hilfe der Landesregierung gewinne das HHZ bei der Ausbildung des IT-Nachwuchses noch mehr an Bedeutung.

Studentenzahl kann sich auf 100 erhöhen

„Die zusätzlichen Studienplätze und Promotionsstellen ermöglichen es, die Forschung und Lehre deutlich auszubauen“, stellt Siewe-Reinke fest. Im Masterstudiengang Services Computing können jetzt jährlich 50 junge Menschen ein Studium neu aufnehmen. Die Zahl der Studierenden wird sich dadurch in den nächsten zwei Jahren auf mehr als 100 erhöhen.

Das HHZ bietet seit Kurzem auch das neue Masterprogramm Digital Business Management an. Im vergangenen Oktober schrieben sich erstmals sieben Studierende ein. Auch dieses Programm soll in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden. „Die Entwicklung des HHZ verläuft besser als erwartet. Dass uns das Land so fördert, konnten wir nicht annehmen“, erklärt der Leiter des Lehr- und Forschungszentrums der Hochschule Reutlingen, Alexander Rossmann. Das Hollerith Zentrum war im Oktober 2013 an den Start gegangen.

Stadt und Kreis geben 2,3 Millionen Euro

Die Einrichtung war zunächst überhaupt aus den Startlöchern gekommen, weil sie von der Stadt Böblingen und vom Landkreis eine Anschubfinanzierung von 2,3 Millionen Euro erhielt. „Jetzt kann das HHZ richtig durchstarten“, sagt der Landrat Roland Bernhard. „Mit den Absolventen haben wir hervorragende Multiplikatoren, die das sehr gute Ausbildungsniveau des HHZ in der Praxis beweisen. Ich bin mir sicher, dass immer mehr Studenten, Unternehmer und Personalchefs auf das HHZ aufmerksam werden“, erklärt Böblingens Rathauschef Wolfgang Lützner.

Insgesamt investiert die Landesregierung für ihre Fachkräfteoffensive „Master 2016“ rund 60 Millionen Euro jährlich. An der Hochschule Reutlingen werden, neben den 25 Studienplätzen am HHZ, auch jeweils 15 Studienplätze in den Studiengängen Dezentrale Energiesysteme und Energieeffizienz und Interdisziplinäre Materialwissenschaften geschaffen.