Brauner Terror Jenaer Nazi-Netzwerk ist noch aktiv

Von Harald Lachmann, Klaus Wallbaum und  

Der Verfassungsschutz hat rechte Aktivitäten unterschätzt. In Baden-Württemberg kennt man den „Nationalsozialistischen Untergrund“ gar nicht.

 

Szene aus dem Bekennervideo des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU), das von den Ermittlern in der Zwickauer Wohnung gefunden wurde. Foto: Der Spiegel 3 Bilder
Szene aus dem Bekennervideo des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ (NSU), das von den Ermittlern in der Zwickauer Wohnung gefunden wurde.Foto: Der Spiegel

Magdeburg - Der äußerlich unauffällige Brief war an die "PDS-Geschäftsstelle" in Magdeburg gerichtet gewesen. Zugestellt worden sei das Schreiben, das die Bekenner-DVD der Rechtsterroristen Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe enthielt, ganz normal "per Post und ohne Anschreiben", sagt Gudrun Tiedge, eine sachsen-anhaltische Landtagsabgeordnete jener Partei, die sich seit 2007 Die Linke nennt. Tiedge interpretierte den Brief zuerst als "unterschwellige Drohung".

Denn allein im Sommer 2011 sei bundesweit im Schnitt alle zwei Tage ein Angriff auf ein Büro der Linken verübt worden. Im Magdeburger Innenministerium fragt man sich hingegen auch, ob das verjährte Parteikürzel auch als zeitliches Indiz zu verstehen sei. War die DVD etwa schon versandbereit gewesen, als es in der Tat noch eine PDS gab.

Und wer steckte den Brief in den Briefkasten? Die Rätsel um das mörderische Trio, das nun mindestens ein Quartett ist, reißen nicht ab. Hauptsächlich führen die Spuren derzeit in das sächsische Zwickau. Hier hatten Mundlos, Böhnhardt und Zschäpe wohl seit 2001 gelebt. Und hier führt die Fährte auch in das rechtsextreme Milieu der Stadt.

Paul Panther - Hauptfigur der DVD über Döner-Morder

In Zwickau lebt der frühere Landtagsabgeordnete und heutige Stadtrat Peter Andreas Klose. Erst kürzlich trat er aus der NPD aus. Bei Facebook kommuniziere er als "Paul Panther", fand die sächsische Landtagsabgeordnete der Linken, Kerstin Köditz, heraus. "Paulchen Panther" ist auch die Hauptfigur der DVD, die die Polizei in der Zwickauer Wohnung fand. In der DVD rühmt sich das Trio der Döner-Morde.

Nach den Recherchen von Antifagruppen in Sachsen und Thüringen soll die rechtsextreme Organisation Thüringer Heimatschutz, die bis zu seiner Enttarnung 2001 von dem Verfassungsschutzzuträger und NPD-Funktionär Tino Brandt geführt wurde, auch noch nicht völlig untergegangen sein. Wer die entsprechende Internetseite anklickt, landet beim Aktionsbüro Thüringen beziehungsweise beim Freien Netz Thüringen. "Dessen Teil wiederum ist das Freie Netz Jena", so Köditz.

Nach den Recherchen der Linkspolitikerin ist der "informelle Führer und einer der wichtigsten Kader der Gesamtstruktur Freies Netz genau jener Ralf W., der damals einer der wichtigsten Funktionäre des Heimatschutzes und faktisch der ,Vorgesetzte' des späteren Nationalsozialistischen Untergrundes war". W. gehörte nach "Spiegel"-Informationen bis Anfang 1998 mit Mundlos, Böhnhardt, Zschäpe und dem bei Hannover verhafteten 37-jährigen Holger G. zum harten Sechserkern der militanten Jenaer Neonaziszene. Die Bundesanwaltschaft ermittelt gegen ihn.

  Artikel teilen
6 Kommentare Kommentar schreiben

In der Überschrift richtig als Nazis bezeichnet: Der Nationalsozialismus hat sich als aggressivste Herrschaftsform erwiesen, wenn es um die Vorherrschaft im Kampf um den Maximalprofit, die Ausbeutung der Rohstoffe und der Arbeitkräfte weltweit geht. Aggressiv nach außen und nach innen gegen politische Gegner, dazu noch rassistisch, um mit der 'Überlegenheit der eigenen Rasse' die angestrebte Vorherrschaft über die Welt zu rechtfertigen. - Warum werden in der Regel eigentlich heutzutage Nazis/Faschisten nicht beim Namen genannt, sondern als Rechtsextremisten bezeichnet? Wozu dient das? - Jeder der sich dagegen stellt, dass anstelle der Menschen der Profit im Mittelpunkt steht, wird als Linksextremist bezeichnet. Man kann also diejenigen, die am aggressivsten für das Profitsystem eintreten in den gleichen Topf werfen wie diejenigen, die eine Welt wollen, in der die Wirtschaft für die Menschen da ist. - Extrem ist in Wirklichkeit, wenn Nahrungsmittel als Rohstoffe dienen, während große Teile der Menschheit hungert, wenn ein Agrar-Konzern offen sein Ziel verkündet, den Weltmarkt für Nahrungsmittel beherrschen zu wollen. Extrem ist, wenn die Schere zwischen Arm und Superreich immer mehr auseinander geht. Und extrem ist, wie wir mit Finanzspekulationen an den Abgrund gebracht werden. 'Extremismus' ist ein Begriff, der dies alles verschleiert - es ist ein Begriff der Ideologie der Herrschenden. Wir sollten die Dinge beim Namen nennen: Die sogenannten Rechtsextremisten sind Nazis.

wenns um die Braune Suppe geht....: ... dann wird besonders gerne vertuscht und weggeschaut, nicht nur bei uns in Stuttgart.

Der Verfassungsschutz ist auf dem rechten Auge blind...: ...So ist das richtig. Und somit hat er nicht versagt. Oder wie soll ich mir das jetzt erklären, dass ich (nicht ausgestattet mit allen Mitteln des Verfassungsschutzes) seit Jahrzehnten die rechtsradikale Gesinnung in der DDR (nicht in der ehemaligen, sondern in der real existierenden damals!) und die Umtriebe nach „Schließung“ dieses Systems, nicht nur gesehen, sondern mich auch davon bedroht gefühlt habe (als Nichtlinker, Nichtausländer sogar!), während es politisch keine, aber wirklich gar keine Konsequenzen hatte, dass sich dort in aller Öffentlichkeit der Rechtsradikalismus so richtig ausbreiten und etablieren konnte. Ich fühlte und fühle mich noch immer derart bedroht, dass ich mich geweigert habe und weiterhin weigere, in diesen neuen Bundesländern Urlaub zu machen. (Wobei es hier auf dem Lande schon ganz Ähnliches zu beobachten gibt, nur bekommen die Akteure nicht so viel Ablaus ...) Bemerkenswerterweise spürt der Verfassungsschutz jedes Zipfelchen im größten Heuhaufen auf, wenn es denn „rot“ ist. Auch wenn es harmlos ist. Und was ich noch sehr merkwürdig finde, ist die Tatsache, dass es hier wieder einmal mit Selbstmorden endete... Und wenn mich jetzt jemand fragt, weshalb ich dieses „Betreuungssystem“ der ehemaligen DDR ablehne – in Ganztagskitas von null bis viele Jahre später – dann kann ich nur sagen: Überlegt einmal gaaanz gründlich ob das so gut ist, wenn man alles dem „Herrn Staat“ überlässt. Dient das den Bildungschancen oder der 'Gleichschaltung'??? Bekomme ich jetzt auch Besuch vom Verfassungsschutz? Jedenfalls muss jeder demokratisch denkende Mensch darauf bestehen, dass es nicht beim Wunsch „lückenlose Aufklärung“ bleibt.

Wo ist der Aufschrei?: Kommt ein neuer Tunnel,eine neue Startbahn oder gar ein Müllheizkraftwerk so gehen die Leute auf die Strasse,verbünden sich im Aktionsgruppen und schreien somit laut auf. Aber wo ist hier der Aufschrei? Jeder schiebt wieder dem anderen den schwarzen Peter in die Tasche und am Schluss war keiner mehr schuld.Leider sind wir alle schuld,die wir nicht aufstehehen und das braune Pack auf dem Mond schiessen(sorry lieber Mond). Diese Leute haben gemordet und Familien zerstört. Wer nun schweigt weil das `ja bloss Türken waren`der kann gleich hinterherfliegen.Schämt Euch !!

Naziaufmarsch am 1. Mai 2011 iin HEILBRONN: Durch wen wurde er angemeldet? Welchen Kreisen gehört/gehören der/die Anmelder an? Mit welchen anderen braunen Sippschaften haben diese Gruppen Kontakt? Wo wurden deren Angehörige bereits auffällig (Gräfenberg? Dresden? Gera?). Welches Alibi haben die Angehörigen dieser Kreise für den Tatzeitpunkt des Mordes an der Polizistin in HEILBRONN? - Wird bereits ermittelt? Wann wird über einschlägige Erkenntnisse informiert statt mit hohlen Phrasen ('Einzelfälle', in Mittelbaden und am Bodensee ...) Nebel geworfen?

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.