Burger King in Stuttgart Neueröffnung im Hans-im-Glück-Viertel sorgt für Ärger

Von sma, mrz 

Im Hans-im-Glück-Viertel in Stuttgart eröffnet demnächst eine Burger-King-Filiale. Das sorgt teilweise für großen Ärger.

Hier öffnet bald ein neuer Burger King in Stuttgart. Foto: Sascha Maier
Hier öffnet bald ein neuer Burger King in Stuttgart. Foto: Sascha Maier

Stuttgart - Bald ist es soweit: Dann öffnet in der Nadlerstraße in Stuttgart in der Nähe des Hans-im-Glück-Brunnens eine neue Burger-King-Filiale. Der Schriftzug ist bereits angebracht, im Laden selbst ist noch nicht viel passiert.

Bereits mit der Eröffnung der Filiale auf der Theodor-Heuss-Straße hatte die Fast-Food-Kette für einigen Wirbel gesorgt und das Konzept vorangetrieben, sich dort niederzulassen, wo in Stuttgart abends und nachts gefeiert wird. Jetzt also im Hans-im-Glück-Viertel. Die geplante Neueröffnung sorgt allerdings nicht nur für Jubelstürme.

Bezirksvorsteherin Veronika Kienzle ist nicht besonders erfreut über den neuen Mieter. „Ich hätte mir für den historischen Altstadtkern eine inhabergeführte Gastronomie gewünscht“, sagt sie. Sie sieht in der Eröffnung der Filiale der Fast-Food-Kette einen „Angriff auf das Quartier.“ Sorge macht ihr außerdem, dass die anderen Anrainer unter dem Müll der Besucher des Burger King leiden könnten: „Da gibt es sicher nicht wenige, die ihren Müll einfach irgendwo am Hans-im-Glück-Brunnen auf die Straße werfen.“