China Staatskonzerne fusionieren zu weltgrößtem Energieversorger

Von red/Reuters 

In China schließen sich zwei Staatskonzerne zum größten Energieversorger der Welt zusammen. Der neue Konzern verfügt über Kraftwerke mit einer Leistung von über 225 Atomkraftwerken.

In China schließen sich zwei Staatskonzerne zum größten Energieversorger der Welt zusammen. (Symbolbild) Foto: dpa
In China schließen sich zwei Staatskonzerne zum größten Energieversorger der Welt zusammen. (Symbolbild) Foto: dpa

Peking - In China schließen sich zwei Staatskonzerne zum größten Energieversorger der Welt zusammen. Der Kohlekonzern Shenhua übernehme hierzu den Versorger Guodian, teilten die Behörden in der Volksrepublik am Montag mit. Details wurden nicht genannt. Zusammen haben die Firmen einen Wert von umgerechnet rund 233 Milliarden Euro. Die beiden Unternehmen hatten bereits seit längerem Fusionsgespräche geführt. Die Führung in China will die Staatsfirmen neu aufstellen, um diese für den weltweiten Wettbewerb fit zu machen.

Leistung von 225 Atomkraftwerken

Der neue Konzern verfügt über Kraftwerke mit einer Kapazität von 225 Gigawatt. Das entspricht in etwa der Leistung von 225 Atomkraftwerken. Damit verweist das Unternehmen mit dem künftigen Namen National Energy Group große europäische Versorger wie EDF und Enel auf die Plätze. Große deutsche Stromproduzenten wie RWE und Uniper kommen etwa auf 40 Gigawatt.