Christopher Street Day Stuttgart Schmid ist CSD-Schirmherr

Von  

Der stellvertretende Ministerpräsident Nils Schmid (SPD) wird den Stuttgarter Christopher Street Day am 19. Juli eröffnen. Zuletzt taten sich die Organisatoren schwer bei der Suche nach einem Schirmherrn.

Nils Schmid eröffnet den diesjährigen CSD. Foto: dpa
Nils Schmid eröffnet den diesjährigen CSD.Foto: dpa

Stuttgart - Der Schirmherr des diesjährigen Christopher Street Day (CSD) Stuttgart steht fest: Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid (SPD) übernimmt die Aufgabe und wird das Festival offiziell bei der Gala am 19. Juli eröffnen. „Für mich war sofort klar, dass ich diese Schirmherrschaft ohne langes Zögern übernehme“, sagt der stellvertretende Ministerpräsident. Das CSD-Motto „Wir machen Aufruhr!“ sei „hervorragend formuliert“, so Schmid. Auch ihn brächten Diskriminierung und Intoleranz in Aufruhr.

Beim Verein IG CSD Stuttgart, der den CSD organisiert, ist man froh, Schmid gewonnen zu haben. Die Schirmherrschaft sei ein „klares Bekenntnis des Landes für Vielfalt, Respekt und Gleichberechtigung“, heißt es in einer Mitteilung. Vor dem Hintergrund der Diskussionen um den Bildungsplan sieht Festivalleiter Christoph Michl Schmids Zusage als „Beleg, dass man an der Sache weiterarbeiten möchte“.

Zuletzt schwierige Suche nach dem Schirmherrn

Mit der Verkündung des Namens hat sich die IG CSD wegen der Kommunal- und Europawahl Zeit gelassen. Üblicherweise wird die Position jedes Jahr im Rotationsprinzip an eine Partei vergeben – es sei denn, es findet kurze Zeit später eine Wahl statt, wie in den beiden Vorjahren. Dann wird anderweitig gesucht. 2013 konnte letztlich gar kein Schirmherr gefunden werden, 2012 erklärte sich kurzfristig ein Berliner Unternehmer bereit, weil kein Wirtschaftsvertreter aus der Region den Posten übernehmen wollte.

Der Christopher Street Day Stuttgart macht sich stark für die Rechte der lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queer Menschen – kurz LSBTTIQ. Er ist Süddeutschlands größtes Festival der Bewegung und findet vom 18. bis 27. Juli statt. Höhepunkt ist die Polit-Parade am 26. Juli, der Rathausempfang ist am 11. Juli. Obwohl Schmid an diesem Tag Geburtstag hat, hat er vor, ein Grußwort zu sprechen.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.