Christopher Ziedler (zie)

Leitung Berliner Büro Christopher Ziedler (zie)

Der Gedanke daran, Journalist zu werden, tauchte bei Christopher Ziedler 1985 auf, als das Schimpfwort „Lügenpresse“ noch in die Geschichtsbücher verbannt schien und Boris Becker erstmals Wimbledon gewann: Wegen der eigenen Tenniskünste, so die frühe Erkenntnis, würde es nur als Reporter möglich sein, beruflich mit dem Turnier der Turniere zu tun zu haben. Wie man das in der Praxis anstellt, versuchte der Deutsch-Brite, Jahrgang 1973, aufgewachsen in Donzdorf im Kreis Göppingen, an der Deutschen Journalistenschule in München zu lernen, wo er auch Politik, Wirtschaftsgeografie und Kommunikationswissenschaften studierte. Für die StZ arbeitete er von 2001 bis 2009 in der Innen- und Außenpolitik sowie im Betriebsrat, ehe er Anfang 2010 als Korrespondent nach Brüssel ging und über eine Krise nach der anderen berichtete. Seit April 2016 leitet er die Parlamentsredaktion von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten in Berlin. Das ist zwar auch ganz schön, aber wieder etwas weiter weg von Wimbledon – falls es „zie“ doch noch einmal dorthin verschlägt, wird es auf dem Twitteraccount @cziedler gemeldet.