Darmbakterium an Uniklinik Tübingen Aufnahmestopp für Frühchen beendet

Von red/dpa/lsw 

Der Aufnahmestopp an der Uniklinik Tübingen auf der Frühchenstation ist aufgehoben. Vor zwölf Tagen wurde auf der Station ein Darmbakterium gefunden.

Nach insgesamt zwölf Tagen ist der wegen eines Darmbakteriums verhängte Aufnahmestopp auf der Frühchenstation der Tübinger Uniklinik am Dienstag beendet worden Foto: dpa
Nach insgesamt zwölf Tagen ist der wegen eines Darmbakteriums verhängte Aufnahmestopp auf der Frühchenstation der Tübinger Uniklinik am Dienstag beendet worden Foto: dpa

Tübingen - Nach insgesamt zwölf Tagen ist der wegen eines Darmbakteriums verhängte Aufnahmestopp auf der Frühchenstation der Tübinger Uniklinik am Dienstag beendet worden. Nach Angaben des Klinikums wurde das Bakterium Enterobacter aerogenes zuletzt bei keinem weiteren Kind mehr festgestellt. Damit bleibt es bei acht betroffenen Kindern, die laut Klinik zur Sicherheit noch so lange von den nicht betroffenen Frühgeborenen getrennt bleiben, bis sie entlassen werden können.

Derzeit werden 16 Frühchen auf der Station versorgt. Der Aufnahmestopp galt seit dem 2. September. Keime vom Typ Enterobacter aerogenes gehören laut Bundesinstitut für Risikobewertung zur normalen Darmflora. Sie können aber bei Menschen mit schwachem Immunsystem Infektionen auslösen.