Der Dübelkönig ist tot Artur Fischer stirbt mit 96 Jahren

Von red/dpa 

Der Patente-König und Erfinder Artur Fischer ist tot. Fischer wurde mit seinen Kunststoff-Dübeln und dem „Fischertechnik“-Baukasten weltweit bekannt.

Der Unternehmer und Erfinder Artur Fischer, Gründer der Fischer-Werke, hält einen überdimensionalen Fischer-Dübel in seinen Händen. Er starb im Alter von 96 Jahren. (Archivbild) Foto: dpa
Der Unternehmer und Erfinder Artur Fischer, Gründer der Fischer-Werke, hält einen überdimensionalen Fischer-Dübel in seinen Händen. Er starb im Alter von 96 Jahren. (Archivbild)Foto: dpa

Waldachtal - Der Patente-König und Erfinder Artur Fischer ist tot. Wie sein Sprecher bestätigte, starb er am Mittwoch im Alter von 96 Jahren in Waldachtal im Schwarzwald. Fischer wurde mit seinen Kunststoff-Dübeln und dem „Fischertechnik“-Baukasten weltweit bekannt.

Fischer wurde in Waldachtal-Tumlingen geboren, dort lebte er auch bis zum Schluss. Nach Realschulabschluss und Schlosserlehre musste der junge Mann zunächst in den Krieg. Die Erfindung des Synchron-Blitzes ermöglichte ihm den Aufbau einer eigenen Firma, die er 1948 in seiner Schwarzwald-Heimat gründete.

Zehn Jahre später gelang ihm mit dem Dübel der nächste Coup. Fischer schuf auch Stahlanker, Bohrgeräte und zementgebundene Befestigungen. Mehr als 1100 Patente und Gebrauchsmusteranmeldungen gehen auf sein Konto.

  Artikel teilen
0 Kommentare Kommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt.