Drei Monate nach Unwetter Vorher-Nachher-Bilder aus Braunsbach

Nichts als Geröll und Schlamm: Braunsbach haben die Unwetter im Mai besonders hart getroffen. Doch wie sieht es vor Ort nach drei Monaten aus? Vorher-Nachher-Bilder zeigen dies.

Vor drei Monaten war in Braunsbach die Zerstörung durch eine Schlammlawine noch immens. Vorher-Nachher-Bilder zeigen die Ergebnisse der Aufräumarbeiten nach der Schlamm- und Geröll-Lawine. Foto: Screenshot/StZN
Vor drei Monaten war in Braunsbach die Zerstörung durch eine Schlammlawine noch immens. Vorher-Nachher-Bilder zeigen die Ergebnisse der Aufräumarbeiten nach der Schlamm- und Geröll-Lawine. Foto: Screenshot/StZN

Stuttgart - Eine Flut peitschte im Mai durch Braunsbach und sorgte für einen Ausnahmezustand in dem 900-Seelen-Ort im Kreis Schwäbisch Hall. Zwei Bäche hatten sich in einen reißenden Strom verwandelt und rissen alles mit sich.

Drei Monate später ist die Spur der Zerstörung in der Gemeinde, die zwischen Kocher und Jagst liegt, immer noch deutlich sichtbar. Jedoch zeigen sich auch deutliche Fortschritte bei den Aufräumarbeiten. Dies zeigen besonders eindrücklich die Vorher-Nachher-Bilder einiger prägnanter Orte in Braunsbach.

Da wäre zum Beispiel das Rathaus: 

Auch auf dem Marktplatz hinterließ die Geröll- und Schlammlawine ein Bild der Zerstörung:

In ein Haus in Braunsbach krachten Autos hinein. Die Hauswand ist auch drei Monate später noch von den Flutfolgen gezeichnet:

Schutt und Geröll säumten und versperrten die Straßen - doch auch heute sind noch einige Überreste der Schlammlawine am Wegesrand zu sehen.

Eine Kommission darf nun Spenden in Millionenhöhe verteilen - dies wird die Aufräumarbeiten in der Gemeinde in Hohenlohe erleichtern.