Durch Krankheitswelle behinderter Verkehr Bahn lässt wieder alle Regionalzüge rollen

Von red/dpa/lsw 

Bei der Deutschen Bahn war der Krankenstand so hoch, dass Züge in Stuttgart und der Region ausfallen müssen. Nun hat das Unternehmen die Dienstpläne entsprechend angepasst – die Züge rollen wieder.

Die Regionalzüge in der Region rollen wieder. Foto: Zweygarth
Die Regionalzüge in der Region rollen wieder.Foto: Zweygarth

Stuttgart - Nach den Ausfällen wegen einer Krankheitswelle unter Lokführern der Deutschen Bahn sollen die Züge am Freitag wieder planmäßig rollen. Die Bahn habe die Dienstpläne entsprechend angepasst, teilte ein Sprecher am Donnerstag mit. Am Abend sollten noch einmal vier Verbindungen von Geißlingen nach Plochingen zwischen 17.30 Uhr und 21.30 Uhr nicht bedient werden. Der Zug um 19.42 Uhr von Stuttgart nach Heilbronn sollte entgegen der ursprünglichen Ankündigung doch fahren, wie der Sprecher weiter sagte.

Am Mittwoch waren mehr als zehn Regionalverbindungen gestrichen worden. Es betraf jeweils zwei Fahrten der Regionalbahn R2 von Stuttgart nach Aalen und zurück, der R5 nach Heidelberg und zurück und der R3 nach Schwäbisch Hall und zurück. Dazu fuhr die Schusterbahn von Untertürkheim nach Kornwestheim am Dienstag von 15.40 Uhr und am kompletten Mittwoch nicht. Insgesamt mussten also 16 Fahrten in drei Tagen im Regionalverkehr gestrichen werden, normal sind nach einem Sprecher der Bahn zwischen 300 und 400 Züge pro Tag unterwegs.