Ein Alphabet der Demokratie-Debatte Von „Grundgesetz“ bis „Occupy“

Von StZ 

Wir müssen nachdenken über Politik – die Verhältnisse, so empfinden es viele, schreien danach. In der Kolumne „Demokratie!“ soll ein kurzes und knappes Alphabet der aktuellen Debatte entwickelt werden.

  Foto: dpa
 Foto: dpa

Stuttgart - Wir müssen nachdenken über Politik – die Verhältnisse, so empfinden es viele, schreien danach, sowohl die globalen als auch jene im eigenen Land, in der eigenen Stadt. Wie schaffen wir größere soziale Gerechtigkeit? Wie sind die Kräfte globaler Märkte zu steuern? Wie ist die internationale Zusammenarbeit so zu gestalten, dass sich die Menschen nicht nur als Spielball ferner Interessen begreifen? Wie können Bürger an politischen Entscheidungen stärker partizipieren? Und welche Rolle vermögen die neuen Medien mit ihren Foren dabei zu spielen?

Das sind Fragen, denen wir nachgehen wollen. In der Kolumne „Demokratie!“ soll nach und nach ein kurzes und knappes Alphabet der aktuellen Debatte entwickelt werden, von„Grundgesetz“ bis „Occupy“, von „Eigentum“ bis „Postdemokratie“.

  Artikel teilen
3 KommentareKommentar schreiben

so ein quatsch: Für sie klingt „Montagsdemonstration“ nach Bedrohung, für S-21-Befürworter übrigens auch.................... für mich als befürworter klingt montagsdemonstration nach mut einer demokratiebewegung wenn ich an die montagsdemonstrationen in der ehemaligen ddr denke und an frust, lächerlichkeit und wichtigtuerei weit ab von demokratie und rechtsstaatlichkeit wenn ich an die montagsdemonstrationen in stuttgart denke. bedrohung. witzig.

Der virtuelle Befürworter ist ein Stubenhocker.: Für sie klingt „Montagsdemonstration“ nach Bedrohung, für S-21-Befürworter übrigens auch. Am kommenden Montag gibt’s in Stuttgart die 161. Ausgabe. Na dann können sich die IG-Bürger ja wieder bei ihren 175000 Likes/Gurken ausweinen. ============================== Die Blogger Sascha Lobo und Kathrin Passig bringen es auf den Punkt: Entschieden wird auf und durch die Straße.

Was ist denn jetzt los?: Die Stuttgarter Zeitung kriegt die Kurve, das Projekt21 ist nicht zu retten, nun aber schnell wieder die abgesprungenen Abonenten einsammeln...das süße Gift Lob, nur zu, macht den Kotau vor nun 'wahren Demokraten' - Bei uns sagt man: lever düat as slav - Bleibt aufrecht, liebe Stuttgarter, laßt euch nichts vorsäuseln. Ich lache bei solchen Artikeln herzlich! Wenn nur die Bäume noch wären!

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.