Weitere Kreise
 
 

Einkaufszentrum in Ludwigsburg ECE stellt Pläne für das Marstall-Center vor

Tim Höhn, 22.02.2013 19:38 Uhr

Ludwigsburg - Die ECE hat erstmals Entwürfe für die Umgestaltung des Marstall-Centers präsentiert. Bei einer Eigentümerversammlung im Ludwigsburger Ratskeller stellten am Mittwoch zwei Projektentwickler des Hamburger Unternehmens die Pläne für das marode und überwiegend leer stehende Einkaufszentrum vor. Die Veranstaltung fand hinter verschlossenen Türen statt, und im Rathaus will sich aktuell niemand mehr zu dem Thema äußern. Der Grund für die Zurückhaltung ist offensichtlich: Die Verhandlungen sollen nicht gefährdet werden. Denn offiziell hat sich die ECE noch immer nicht entschieden, ob sie die Revitalisierung übernimmt und den entsprechenden Vertrag mit der Stadt unterschreibt.

Die ECE will schon 2014 mit dem Umbau beginnen

Hingegen wird plötzlich die ECE selbst, die bislang jede Auskunft zu dem Großprojekt strikt ablehnte, für ihre Verhältnisse geradezu redselig. „Wir sind inzwischen guten Mutes, dass die Vertragsunterzeichnung in Kürze erfolgen kann“, sagt ein ECE-Sprecher. Nach Informationen der Stuttgarter Zeitung hat das Unternehmen bereits einen Zeitplan entwickelt. In diesem Jahr soll ein Bauantrag gestellt, im April 2014 mit dem Umbau begonnen werden.

Im Vorfeld der Ratskeller-Versammlung wurden alle Wohnungseigentümer schriftlich über den aktuellen Planungsstand informiert. Obwohl die Sanierung nicht die Wohntürme betrifft, sondern lediglich die Einkaufszeilen in den unteren drei Etagen, braucht die ECE das Okay der Eigentümer. Die Hürde wurde am Mittwoch locker genommen, die Bewohner stimmten dem Konzept mit großer Mehrheit zu. „Sehr harmonisch“ sei die Veranstaltung verlaufen, berichtet ein Teilnehmer. „Die Leute sind begeistert, dass endlich etwas passiert.“ Auch die Aussicht auf lange und laute Bauarbeiten ändert daran nichts. Denn im Gegenzug dürfte der Wert aller Immobilien im Marstall-Center wieder deutlich steigen, sobald die Ladenzeilen wiederbelebt sind.

ECE-Einkaufszentren in Baden-Württemberg:


ECE-Einkaufszentren in Baden-Württemberg auf einer größeren Karte anzeigen

In dem Schreiben an die Eigentümer erklärt die ECE, dass im Zuge der Revitalisierung sowohl der Innenraum als auch die Haupteingangsfassade „deutlich aufgewertet“ und die übrigen drei Außenwände des Einkaufszentrum und der Tiefgarage „nur entsprechend den technischen Erfordernissen“ überarbeitet würden. Im Außenbereich wird demnach vor allem die südliche Fassade am Reithausplatz aufgehübscht, auf der Terrasse neben dem Haupteingang ist zudem eine Zone für Gastronomie geplant. Details werde man in Abstimmung mit der Stadtverwaltung festlegen, heißt es in dem Papier.

Im Innern will die ECE Fußböden und Deckenbekleidungen erneuern, die Infrastruktur modernisieren, Eingänge umbauen, Rolltreppen versetzen und zusätzliche Fahrstühle integrieren. Die Ladenstraßen sollen begradigt, Geschäfte neu zugeschnitten werden. Die Flächen, die früher von C&A und Karstadt genutzt wurden, werden in kleinere Einheiten unterteilt.

Auch der Elektronikmarkt Saturn soll in das Center umziehen

Als sicher gilt, dass der Elektronikmarkt Saturn vom Ludwigsburger Bahnhof ins Marstall-Center umzieht, als weitere Ankermieter werden eine Drogerie und ein großer Lebensmittelmarkt dienen. Damit das Center während des Umbaus nicht in Vergessenheit gerät, soll 2015 ein Teil des Gebäudes wiedereröffnet werden, während in anderen Bereichen vermutlich bis 2016 weiter gebaut wird.

Auch die unübersichtliche Tiefgarage soll umgestaltet und neu geordnet werden. Das Problem: weil der Vertrag noch mehrere Jahre läuft, kann der bisherige Betreiber auf eine Abfindung pochen. „Die Parkdecks sind derzeit die komplizierteste Baustelle, aber daran wird das Ganze sicher nicht mehr scheitern“, sagt ein Insider.