Einzelhandel Edeka will eigene Drogeriekette aufziehen

Von red/dpa 

Das Bundeskartellamt erlaubt Edeka die Zusammenarbeit mit der Hamburger Drogeriemarktkette Budnikowsky. Der Einzelhandelkonzern erhofft sich dadurch Knowhow für eigene Geschäftspläne.

Wird Edeka bald auch eine Drogeriekette gründen? Foto: dpa
Wird Edeka bald auch eine Drogeriekette gründen? Foto: dpa

Bonn/Hamburg - Das Bundeskartellamt hat die geplante Zusammenarbeit zwischen der regionalen Hamburger Drogeriemarktkette Budnikowsky und dem Einzelhandelskonzern Edeka freigegeben. Die Kooperation könne vor allem auf der Einkaufsseite strukturelle Nachteile von Budnikowsky gegenüber den Wettbewerbern dm und Rossmann verringern und damit dem Wettbewerb zugutekommen und den Verbrauchern nutzen, teilte die Behörde am Freitag in Bonn mit.

Edeka und Budnikowsky wollen ein Gemeinschaftsunternehmen für die Beschaffung, Verwaltung und Logistik von Budnikowsky gründen. Der Betrieb der 181 Filialen im Großraum Hamburg soll in der Hand des Familienunternehmens bleiben. Edeka will mit dem so erworbenen Knowhow zudem eine eigene Drogeriekette in Deutschland aufziehen und damit gegen Rossmann und dm antreten.