Empfingen im Kreis Freudenstadt Etwa 50 geköpfte Tauben gefunden

Von red/dpa/lsw 

In einem Kleintierzuchtverein in Empfingen im Kreis Freudenstadt sind etwa 50 Tauben mutwillig geköpft worden. Die Polizei hat bereits eine Vermutung, wie die Tiere enthauptet worden sein können.

In einem Kleintierzuchtverein in Empfingen im Kreis Freudenstadt sind am vergangenen Wochenende etwa 50 geköpfte Tauben gefunden worden. (Symbolbild) Foto: dpa
In einem Kleintierzuchtverein in Empfingen im Kreis Freudenstadt sind am vergangenen Wochenende etwa 50 geköpfte Tauben gefunden worden. (Symbolbild) Foto: dpa

Empfingen - Ein oder mehrere unbekannte Täter haben in einem Kleintierzuchtverein in Empfingen (Kreis Freudenstadt) etwa fünfzig Brieftauben geköpft sowie zwei Hühner erschlagen. Die Besitzerin hatte die Tiere am Sonntagnachmittag entdeckt. Der oder die unbekannten Täter waren nach Angaben der Polizei vom Freitag zwischen Samstag- und Sonntagnachmittag über den Zaun geklettert. Hinweise, wer es gewesen sein könnte, gebe es keine. Zuerst hatte die „Südwest Presse“ berichtet.

Das Gelände sei nicht videoüberwacht. Die Polizei schloss aus, dass es ein Tier gewesen sein könnte, denn die Körper lagen auf einer, und die Köpfe auf der anderen Seite. Spuren an den Tieren ließen außerdem darauf schließen, dass sie per Hand geköpft wurden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.