Erdwärmebohrung in Rudersberg Defektes Bohrloch soll Hebung des Bodens verursacht haben

Von hll 

Eine missglückte Erdwärmebohrung in Rudersberg hat knapp 40 Häuser eines Dorfes beschädigt. Davon sind Experten vom Landesamt für Geologie nach ersten Probebohrungen nun restlos überzeugt.

Der Bohrtrupp einer Erkundungsbohrung, die im September begonnen hatte. Foto: Stoppel
Der Bohrtrupp einer Erkundungsbohrung, die im September begonnen hatte.Foto: Stoppel

Rudersberg - Der Grund für die Geländehebungen im Dorf Zumhof, das zu Rudersberg (Rems-Murr-Kreis) gehört, ist nun von Experten klar benannt. Es sei eine missglückte Erdwärmebohrung, deren abgebrochenes Gestänge im Boden feststeckt, erklärten Experten vom Freiburger Landesamt für Geologie bei einer Informationsveranstaltung in Rudersberg. Durch dieses nicht abgedichtete Bohrloch, das vor rund fünf Jahren von einer Firma aus der Region angelegt wurde, soll Wasser in eine gut 18 Meter dicke Schicht aus Anhydrit gelangen, der sich ausdehne und bis zu 60 Prozent an Volumen gewinne, sagte Clemens Ruch, Abteilungsleiter für Ingenieurgeologie. Wie sich bei dem ähnlichen Vorfall in Staufen im Breisgau gezeigt habe, seien dafür bereits geringe Wassermengen ausreichend, sagte Ruch. Die Reaktion könne auf einen kleinen Bereich beschränkt sein, die Kräfte, die sie entwickle, könnten eine viel größere Fläche an der Erdoberfläche anheben, erklärte Ruch. Im am stärksten betroffenen Bereich haben sich die Häuser und Straßen inzwischen um mehr als einen halben Meter gehoben, 30 bis 40 Häuser des Ortes sollen nun geschädigt sein. hll

  Artikel teilen
15 KommentareKommentar schreiben

man darf auch mal lachen: Googeln Sie mal bergmechanischer Versuch und Wagenburgtunnel. Da wurde im Wagenburgtunnel der Gipsanhydrit vorsätzlich unter Wasser gesetzt. Jetzt geht der Tunnel kaputt. Genau da wo 3 Zugröhren darunter sollen. Wie blöd kann man denn sein ?

...soll Hebung des Bodens verursacht haben: Was soll diese Überschrift aussagen, verharmlosen? Laut Experten h a t das Bohrloch die Hebung verursacht. Na dann viel Spass mit S21.

Energiewende ....: Was regt man sich so darüber auf ? Gemessen an den Ereignissen im März 2011 in Japan ist das doch hier der Witz!

RJW: Wie kommen Sie darauf, dass die Erdwärme von der Sonne kommt ? Müsste ja dann Sonnenwärme heißen... Scherz. Im Übrigen sind die Schwaben nicht ganz so doof wie Sie sie darstellen. Erdwärme ist zverlässig und wird immer da sein. Die bekannten Schadensfälle sind gemessen an den insgesamt niedergebrachten Erdwärmesonden als gering zu bezeichnen. Da schneidet jede Autounfallstatistik oder sonstige Schadensstatistik (z.B. genereller Pfusch am Bau) ziemlich schlecht dagegen ab. Sollen wir deswegen nicht mehr Autofahren bzw. auf diese naturnahe Form der Wärmegewinnung verzichten ?

Kleine Ursache - große Wirkung: Fehler zu machen finde ich nicht schlimm, aber aus eigenen und fremden Fehlern nicht lernen zu wollen halte ich für fatal. Davon abgesehen halte ich es für eine völlig unnötig komplizierte Art der Energiegewinnung. Wieso soll ich die Wärme mühsam aus dem Erdboden holen, den hat vorher auch nur die Sonne aufgewärmt. Da hol ich mir doch die Energie direkt von der Sonne oder auch vom Wind. Aber vielleicht ist Erdwärme ja auch erst einmal so schön unsichtbar und unauffällig und deshalb schwören die verstockten Schwaben so arg darauf.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.