Weitere Kreise
 
 

Esslingen Zeugen zu zwei Überfällen gesucht

SIR, 15.11.2012 12:07 Uhr

Esslingen - Die Polizei arbeitet derzeit mit Hochdruck an der Aufklärung zweier Überfälle, bei denen eventuell ein Tatzusammenhang besteht und sucht deshalb nach Zeugen.

Der erste Überfall hat sich am Freitagabend gegen 22.40 Uhr in der Unterführung des Bahnhofplatzes in Esslingen ereignet. Ein 20 Jahre alter Mann wurde von drei bis vier Tätern mehrfach mit Fäusten ins Gesicht geschlagen und in den Oberkörper getreten.

Zu den Tätern liegt folgende Personenbeschreibung vor:

Der erste Täter ist zirka 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß, schlank und etwa 18 Jahre alt. Er hat braune bis dunkelbraune an den Seiten abrasierte Haare, eine gebräunte Haut und dürfte südländischer Herkunft sein. Auffällig ist ein kleiner Kinnbart. Bekleidet war er mit einer hüftlangen braunen Jacke.

Der zweite Unbekannte ist vermutlich afrikanischer Herkunft. Er hat schwarze krause kurze Haare. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke mit einer Kapuze mit Fellrand.

Der dritte Täter ist etwa 1,90 Meter groß und hat schwarze lange hochgegelte Haare, rote Wangen und eine kräftige Figur. Er trug eine schwarze Jacke, die an der Hüfte eng und oben breiter war und eine hellblaue Jeanshose.

Der vierte Täter ist ebenfalls zirka 1,90 Meter groß, schlank und vermutlich zwischen 17 und 21 Jahren alt. Er könnte türkischer Herkunft sein. Er trug eine weiße Jacke und vermutlich eine Mütze.

Überfall wegen einer Schachtel Zigaretten
 
Der zweite Überfall hat sich am frühen Samstagmorgen gegen 3.40 Uhr ereignet. Ein bislang unbekannter Täter versuchte in der Schorndorfer Straße einem 20-Jährigen eine Schachtel Zigaretten gewaltsam zu entreißen. Aufgrund der Gegenwehr scheiterte der Überfall.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist zirka 25 Jahre alt und 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß. Er hat dunkle kurze Haare und ist vermutlich südländischer Herkunft. Zur Tatzeit trug er eine Bluejeans sowie eine schwarze Daunenjacke.

Dem überfallenen 20-Jährigen aus dem ersten Fall kam ein älterer Herr zur Hilfe. Dieser und weitere Zeugen der beiden Überfälle werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefonnummer 0711/39900 zu melden.