Faschingsumzug durch die Innenstadt Des Narren Freud, des Fahrers Leid

Nora Stöhr, 12.02.2013 11:52 Uhr

Stuttgart - Die Stuttgarter Narren freuen sich auf den Höhepunkt der „fünften Jahreszeit“ – Wie jedes Jahr schlängelt sich auch am heutigen Faschingsdienstag der traditionelle Faschingsumzug durch die Innenstadt. 2000 Teilnehmer von rund 50 Faschings- und Karnevalsvereinen werden am dem bunten Treiben teilnehmen. Der Veranstalter, die Karnevalsgesellschaft Möbelwagen, rechnet mit 200 000 Zuschauern.

Pünktlich um 14:11 Uhr soll der Faschingsumzug an der Ecke Kronenstraße/Lautenschlagerstraße starten. Die Strecke führt dann weiter zur Bolzstraße, den Königsbau entlang, über die Planie und die Straße Am Karlsplatz. Durch die Münzstraße geht es zum Marktplatz und von dort über die Eberhardstraße bis zum Finale um 16:11 Uhr auf dem Dinkelacker-Gelände in der Tübinger Straße.


Faschingsumzug in Stuttgart auf einer größeren Karte anzeigen

Was des Narrens Freud ist, ist des Radfahrers, Autofahrers und Nahverkehrsnutzers Leid: Zwischen 13 und 17 Uhr müssen die Autofahrer laut Polizeisprecher Jens Lauer auf der Strecke mit Behinderungen rechnen. Mehrere Dutzend Polizeibeamte begleiten den Zug durch die Innenstadt und sperren die entsprechenden Straßenabschnitte. Etwa eine halbe Stunde, nachdem der Zug einen bestimmten Abschnitt passiert habe, sei dieser wieder frei, so der Polizeisprecher Lauer. Die Polizei rechne nicht mit einem Verkehrschaos, der Faschingsumzug wirke sich nur minimal auf den Verkehr auf dem City-Ring aus.

Bei einigen Buslinien kann es zu Fahrplanänderungen kommen

Wie die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) mitteilt, kommt es zwischen 13 und 16.30 Uhr im Busverkehr zu Fahrplanabweichungen. Die Linien 42 und 44 können die Haltestellen Schlossplatz und Charlottenplatz nicht bedienen. Fahrgäste wird empfohlen, an der Haltestelle Charlottenplatz der Linie 44 Richtung Hauptbahnhof aus- und in die Linie 42 am Charlottenplatz auf der Seite Akademiegarten / Neues Schloss einzusteigen.

Auch die Linie 43 wird nach Angaben der SSB in beiden Richtungen über Österreichischer Platz und Paulinenstraße umgeleitet. Die Haltestellen Rotebühlplatz Richtung Feuersee und Wilhelmsbau in beiden Richtungen können nicht angefahren werden. Die Linie 92 fährt in beiden Richtungen über Paulienstraße und wendet am Wilhelmsplatz. Ebenso werden die Haltestellen Rotebühlplatz und Wilhelmsbau nicht bedient. Fahrgäste sollen die nächstgelegenen Haltestellen Österreicher Platz und Paulinenstraße nutzen.