Faschingsumzug in Stuttgart Die Narren erobern die Innenstadt

Eva-Maria Manz, 20.02.2012 07:14 Uhr

Stuttgart - Wenn sich der Stuttgarter Faschingsumzug am Dienstagnachmittag durch die Innenstadt schlängelt, feiern viele Narren den Höhepunkt ihrer„fünften Jahreszeit“: Die Cannstatter Stäffeles Hexa, die Waiblinger Salathengste, d’ Bugg’l Hex aus Freiburg, die Donzdorfer Noda Biag’r, die Gesellschaft Zigeunerinsel Stuttgart, die Trommelgruppe Taktlos, die Burgfäger Esslingen oder die Kannibalen Furfeld – sie alle und viele andere werden dabei sein. 51 Gruppen sorgen für Gaudi entlang der Straßenzüge. Der Veranstalter, die Karnevalsgesellschaft Möbelwagen, erwartet 2000 Teilnehmer und bis zu 250 000 Zuschauer.

„Die meisten Gruppen kommen aus der Region, bis auf die Waggis-Freunde Garmisch“, erzählt der Umzugsleiter Bruno Hospes. Wen die Narren in diesem Jahr mit ihren Wagen und Kostümen besonders aufs Korn nehmen werden, ist noch streng geheim. Aufsehen erregen werde sicherlich das Schweinemuseum, das mit einem eigenen Wagen vertreten sein wird, erzählt Bruno Hospes.

Politiker bekommen ihr Fett weg

Auch die Politiker werden wie immer ihr Fett wegbekommen, „aber wir sind vorsichtig“, sagt der Umzugsleiter. „Durch Stuttgart 21 ist das alles hier ein heißes Pflaster.“ Aus Sicherheitsgründen wird wohl auch Oberbürgermeister Wolfgang Schuster wieder auf die Mitfahrt beim Umzug verzichten müssen. „Die Polizei hat’s noch nicht erlaubt, dass er vorne mitfährt“, so Hospes. Auch heute ist die Stadt bereits fest in Narrenhand: Oberbürgermeister Wolfgang Schuster begrüßt die Hästräger und Karnevalisten heute Morgen im Rathaus, am Abend treten elf Guggenmusikgruppen auf dem Marktplatz auf.

Der Umzug startet am Dienstag um 14 Uhr an der Ecke Kronenstraße/Lautenschlagerstraße. Die Aufstellung erfolgt in der Friedrichstraße zwischen Bolz- und Kronenstraße. Daher wird ab 9.30 Uhr die Friedrichstraße in diesem Bereich auf zwei Fahrstreifen reduziert. Der Umzug erstreckt sich vorbei am Schlossplatz weiter zur Straße am Karlsplatz über die Münzstraße hin zum Marktplatz. Dann geht es über die Markt- und Eberhardstraße auf die Tübinger Straße, wo sich die Kolonne in Höhe der Silberburg-/Fangelsbachstraße wieder auflöst.

Die Umzugsstrecke ist für den Verkehr gesperrt

Ab 13 Uhr wird die Umzugsstrecke für den gesamten Fahrzeugverkehr bis 17 Uhr gesperrt. In diesem Zeitraum ist die An- und Abfahrt aus Parkhäusern und Grundstücken, die an der Festzugstrecke liegen, nicht mehr möglich. Entlang der Umzugsstrecke sind die Halt- und Parkmöglichkeiten ab 11 Uhr aufgehoben, der Lieferverkehr kann nur bis etwa 13 Uhr zufahren.

Die Buslinien 42 und 44 steuern zwischen 13 und 17 Uhr die Haltestelle Planie nicht an. Die Linien 43 und 92 können in dieser Zeit die Querspange (Tor-/Eber­hardstraße/Rotebühlplatz) nicht befahren, sie werden umgeleitet.