FDFK Kultur soll Barrieren abbauen

Von  

Der Förderverein Deutsch-Französischer Kultur leistet einen Beitrag zur europäischen Völkerverständigung.

Jörg-Henning Rössig Foto: Nora Stöhr
Jörg-Henning RössigFoto: Nora Stöhr

Plieningen - Seit 50 Jahren verbindet Stuttgart und Straßburg eine Städtepartnerschaft. Dass der interkulturelle Austausch zwischen Stuttgart, Straßburg und anderen französischen Städten so gut funktioniert, ist auch ein Verdienst des Fördervereins Deutsch-Französischer Kultur (FDFK). Der in Plieningen ansässige Verein bemüht sich seit 17 Jahren darum, regelmäßig französische Bühnenkunst in Stuttgart zu präsentieren. Ziel ist es, einen Beitrag zum deutsch-französischen und europäischen Kulturleben zu leisten. Außerdem wollen die Mitglieder helfen, Barrieren in Europa abzubauen.

Jedes Jahr beteiligt sich der FDFK an den im Herbst stattfindenden französischen Wochen in Form von französischsprachigen Inszenierungen. 2011 lud der Verein die Pariser Theatergruppe „La Savaneskise“ ein. Die Schauspielertruppe führte eine moderne Inszenierung von Molières Komödie „Les Précieuse ridicules“, zu Deutsch „Die lächerlichen Preziösen“, auf. „Diese Inszenierung sprach auch junge Leute an, weil sie mit einer Rockgitarre auf der Bühne aufgeführt wurde“, erklärt Jörg-Henning Rössig, Geschäftsführer des Fördervereins. In diesem Jahr wurde ein Stück über das Leben des russischen Schriftstellers Alexander Herzen, dessen Mutter eine Stuttgarterin war, inszeniert. Die Vorsitzende des FDFK, Simone Rist, hat das Stück geschrieben und die Choreografie entwickelt.

Viele der Theaterstücke und Tanzaufführungen, die der FDFK veranstaltet, werden von der Schauspielerin und Regisseurin Rist geschrieben und in Szene gesetzt. Die gebürtige Französin lebte 30 Jahre lang in Deutschland, bis sie Ende 2009 nach Paris gezogen ist. Dort hat sie den Verein Champs Mêlés gegründet. Der Name, der auf Deutsch so viel wie „vermischte Felder“ bedeutet, weist auf die Tätigkeiten des Vereins hin. „Verschiedene Theaterformen wie Schauspiel, Tanz, Musik und Zirkus werden miteinander vereint“, erklärt Rössig.

In Zukunft wollen der Förderverein Deutsch-Französischer Kultur und Champs Mêlés verstärkt miteinander kooperieren, wie Rössig berichtet. Französische Theater- und Tanzaufführungen sollen nicht nur nach Stuttgart geholt werden, sondern deutsche Produktionen sollen umgekehrt auch nach Frankreich gebracht werden. Außerdem möchten die Mitglieder des FDFK die Völkerverständigung auf Europa ausweiten. Dann soll auch ein Kulturaustausch mit Lodz, einer weiteren Partnerstadt Stuttgarts, gefördert werden. Der Grundstein für die kulturelle Zusammenarbeit mit Lodz ist bereits gelegt: Auf dem Stuttgarter Städtepartnerschaftstreffen im November konnte der FDFK-Geschäftsführer Jörg-Henning Rössig Kontakte zu Vertretern der polnischen Stadt knüpfen.

FDFK

Anschrift
Brentenwaldstr. 8, 70599 StuttgartTelefon
45 55 02 (Jörg-Henning Rössig)Mail
FDFKeV@gmx.deHomepage
www.deutsch-franzoesische-kultur.de Vorsitzender
Simone Rist Gründungsjahr
1995 Mitgliederzahl
15

Hier finden Sie weitere Vereine in Ihrer Nähe.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.