Fehlerbehebung bei Apple Zweites Update für iOS 11

Von rad 

Mit der Aktualisierung iOS 11.0.2 reagiert Apple unter anderem auf Probleme beim Telefonieren. Währenddessen arbeitet der Konzern bereits an einer weiteren Version des Betriebssystems.

Schluss mit Rauschen und Knacken verspricht das neue iOS-Update. Foto: AP
Schluss mit Rauschen und Knacken verspricht das neue iOS-Update. Foto: AP

Stuttgart - Am 19. September hat Apple sein neues Betriebssystem iOS 11 für iPhone und iPad veröffentlicht. Nach einem ersten Update schiebt der kalifornische Technologie-Konzern mit der Version 11.0.2 nun die zweite Aktualisierung seines Betriebssystems hinterher.

Mit dem Update reagiert Apple vor allem auf die Probleme einiger iPhone-Nutzern beim Telefonieren. Statt der Stimme ihres Gegenübers hörten manche Anrufer nur ein Rauschen oder Knacken. Von dem Fehler waren die neuen Geräte iPhone 8 und iPhone 8 Plus betroffen.

Auch soll es nun nicht mehr dazu kommen, dass einzelne Bilder in der Fotos-App fehlerhafterweise ausgeblendet werden. Zudem konnten zuletzt einige verschlüsselte Mailanhänge nicht korrekt geöffnet werden. Der Technologie-Konzern verspricht mit der Aktualisierung auch diesen Fehler zu korrigieren und zudem die Leistungen zu verbessern. Dennoch berichten einige Nutzer, die Akkulaufzeit habe sich nach der Installation erheblich verschlechtert.

Neuer Bezahldienst: Geld versenden via Messenger

Währenddessen arbeitet Apple bereits an der nächsten Version iOS 11.1. Bei dieser soll laut dem Portal MacRumors der Bezahldienst „Apple Pay Cash“ realisiert werden. Damit sollen sich Nutzer künftig gegenseitig Geld über iMessage schicken können. Das Geld kann dann für Einkäufe mit dem iPad oder iPhone verwendet werden oder auf ein anderes Konto weitergeleitet werden.

Ob und wann es die neue Bezahlfunktion auch nach Deutschland schafft, steht jedoch noch in den Sternen. Die Vorgängerversion Apple Pay, die in den USA bereits 2014 eingeführt wurde, soll zumindest Ende dieses Jahres auch in Deutschland starten.