Feinstaubalarm in Stuttgart Vierer-Karte als Feinstaubticket

Von  

Viele VVS-Fahrgäste empfanden es als ungerecht, dass das Feinstaubticket nur als Einzelfahrschein verbilligt war. Jetzt wird die Regelung auch auf das Viererticket ausgeweitet: Erwachsene können die Kinder- Mehrfahrtenkarte, die nur die Hälfte kostet, während des Feinstaubalarms nutzen.

Jetzt können VVS-Fahrgäste an Feinstaubalarmtagen auch das Viererticket zum halben Preis kaufen – einfach die Kindertaste drücken. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Jetzt können VVS-Fahrgäste an Feinstaubalarmtagen auch das Viererticket zum halben Preis kaufen – einfach die Kindertaste drücken. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Das Feinstaubticket wird bisher an den Alarmtagen nur als Einzelfahrkarte verkauft: Statt des Preises für Erwachsene müssen VVS-Nutzer dann nur den halb so hohen Kinderpreis entrichten. Jetzt wird dieses Angebot ausgeweitet. Bei Feinstaubalarm können nun auch die Viererkarten verbilligt als Feinstaubtickets zum Kinderpreis verkauft und eingesetzt werden. „Damit reagieren wir auf die Wünsche vieler Kunden“, sagte VVS-Geschäftsführer Horst Stammler. Die Fahrgäste wollten nicht jedes Mal ein Einzelticket lösen, sondern mehrere Karten auf einmal erwerben. Allerdings sei schon bisher akzeptiert worden, wenn Erwachsene an Feinstaubalarmtagen mit Kinder-Viererkarten unterwegs gewesen seien.

Die Neuregelung begründete der VVS-Geschäftsführer auch damit, dass „wir nicht damit gerechnet haben, dass so viele Tage hintereinander Feinstaubalarm ist“. Im November und Dezember gab es elf- und sechstägige Perioden. Aktuell begannen die Alarmtage am Dienstag und werden nach Angaben der Stadt bis mindestens Sonntag dauern. So lang wird mit einer austauscharmen Wetterlage gerechnet.

Viele VVS-Fahrgäste reagierten mit Unverständnis darauf, dass bisher die Vorteile des günstigeren Kinderpreises nur bei den teureren Einzeltickets möglich sind und nicht auch bei Mehrfachfahrkarten. Für Unmut sorgt auch, dass sich beim Kauf der Einzelfahrkarten an Automaten in stark frequentierten Haltestellen mitunter lange Schlangen bilden. Auch der Kritik vieler Dauerkartenbesitzer, die nicht in den Genuss der Ermäßigungen während der Alarmtage kommen, versucht der VVS zu begegnen. In den Weihnachtsferien von 23. Dezember bis 8. Januar können Inhaber von Wochen-, Monats-, Jahres- und Studitickets innerhalb ihrer Tarifzonen und der Gültigkeit ihres Tickets eine Person kostenlos mitnehmen. „Damit möchten wir uns bei allen Kunden bedanken, die den Nahverkehr sehr häufig nutzen und so für saubere Luft in Stuttgart sorgen“, sagte Stammler. Bisher gab es als Dankeschön für VVS-Jahreskartenbesitzer einen kostenlosen Besuch des Fernsehturms. Das hatte auch höhnische Reaktionen ausgelöst.