Fernzugverbindung ab Stuttgart Neuer Anbieter sagt Start ab

Von mil 

Die für Mitte März angekündigten Premierenfahrt eines Fernzugs von Stuttgart nach Hamburg und eines zweiten nach Aachen, fällt flach. Das Unternehmen „derschnellzug.de GmbH“, das die Verbindungen betreiben wollte, sagte ab.

Die geplanten Fahrten nach Hamburg werden zumindest vorerst nicht angeboten. Foto: dpa
Die geplanten Fahrten nach Hamburg werden zumindest vorerst nicht angeboten.Foto: dpa

Stuttgart - Aus der für Mitte März angekündigten Premierenfahrt eines Fernzugs von Stuttgart nach Hamburg und eines zweiten nach Aachen, wird nichts. Das Heilbronner Unternehmen „derschnellzug.de GmbH“, das die Verbindungen betreiben wollte, hat am Mittwoch diese Entscheidung bekannt gegeben, die bei einer kurzfristig einberufenen Gesellschafterversammlung getroffen worden sei. Als Gründe nennt das 2014 gegründete Unternehmen Probleme bei der Trassenzuteilung. Die Wagen des Zuges hätten von einem weiteren Unternehmen vermietet werden sollen. Doch das Material steht nicht mehr zur Verfügung, seit der Vermieter seinen eigenen Bedarf bereits zum Jahreswechsel neu ermittelt hat. Dies alles hat einen Investor seine Zusagen zurückziehen lassen, zum Betriebsstart im März dieses Jahres 1,25 Millionen Euro bereit zu stellen. Einen neuen Termin für die Aufnahme der Verbindung nennt das Unternehmen „derschnellzug“ nicht.