Feuerwehr-Einsatz in Worms Penis aus Hantelscheibe befreit

Von red/dpa 

Das war mal ein ungewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr in Womrs: Ein Mann war mit seinem Penis im Loch einer Hantelscheibe stecken geblieben – den Einsatzkräften gelang es schließlich, ihn aus dieser misslichen Lage zu befreien, doch der Mann brauchte Geduld.

In dieser Hantelscheibe blieb der Mann mit seinem Penis stecken. Foto: Feuerwehr Worms
In dieser Hantelscheibe blieb der Mann mit seinem Penis stecken. Foto: Feuerwehr Worms

Worms - Ein Mann ist in Worms mit seinem Penis in dem Loch einer 2,5-Kilogramm schweren Hantelscheibe stecken geblieben - und hat so einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Die Retter wurden nach eigenen Angaben am Freitag vom Krankenhaus in Worms herbeigerufen, um das sensible Körperteil zu befreien: „Die Mediziner kamen mit ihren Mitteln nicht mehr weiter“, sagte Einsatzleiter Steffen Volk.

Nach einem dreistündigen Einsatz mit Schleifer, Vibrationssäge und einem hydraulischen Rettungsgerät hätten die Feuerwehrleute die Scheibe entfernen können. Der Mann sei beim Eintreffen der Feuerwehr bereits narkotisiert gewesen. Warum und wie es zu dem Unfall kam, war zunächst offen. „Bitte solche Aktionen nicht nachmachen!“, schrieb die Feuerwehr dazu auf Facebook.