Filum in Filderstadt Zwei Tage lang klingt es in allen Sälen

Von Götz Schultheiss 

Es ist so weit: Filderstadt hat eine neue Musikschule. Und was für eine. Das Filum öffnet am Wochenende erstmals seine Türen für die Öffentlichkeit.

Design-Ikone: das Atrium-Treppenhaus im Filum Foto: Karl-Schlecht-Stiftung/Mario P.  Rodrigues
Design-Ikone: das Atrium-Treppenhaus im Filum Foto: Karl-Schlecht-Stiftung/Mario P. Rodrigues

Bernhausen - Das Filum, Filderstadts neue Musikschule bei der Filharmonie in Bernhausen, öffnet am Wochenende offiziell seine Türen. Am Freitagabend, 9. Dezember, feiert Prominenz aus Politik und Kulturleben mit dem Stifter Karl Schlecht den neuen Musiktempel im Bildungsquartier. Am Festwochenende am Samstag und Sonntag, 10. und 11. Dezember, kann sich die Öffentlichkeit von der Verbindung moderner Architektur und der ausgefeilten Akustik im Filum überzeugen. Dann präsentieren auch die Abteilungen der Schule, angereichert durch Präsentationen ihrer Partnermusikschulen in Brasilien, Frankreich, Israel, Jamaika, Polen und den USA ihr Können an den Instrumenten im Konzertsaal.

Der Samstag beginnt dort um 10 Uhr mit der Abteilung Rock und Pop unter der Leitung von Silvio Zondler. Um 13 Uhr spielt die Abteilung Klavier unter Martin Koller den Kinder-Klassiker „Peter und der Wolf“ des russischen Komponisten Sergei Sergejewitsch Prokofjew. Um 15.30 Uhr präsentieren sich unter dem Schlagwort Bassissimo 20 Kontrabässe und E-Bässe unter Leitung von Marcus Autenrieth.

Als Gala-Veranstaltung des Tages gilt um 18 Uhr das von Robert Wieland dirigierte Festkonzert mit dem Jugendsinfonieorchester. Dabei wird der neue Steinway-Konzertflügel eingeweiht. Für dieses Konzert müssen unter der E-Mail-Adresse ugloss@filderstadt.de Platzkarten reserviert werden.

Musik über Musik

Wem nach dem Programm am Samstag noch nicht die Ohren klingen, der kann sich am Sonntag nach dem Frühstück um 11 Uhr gleich in die Klangwelten der Matinee stürzen. Dabei präsentieren sich das von Rolf Weinmann geleitete Akkordeonorchester Concave, Saxissimo unter Leitung von Sylvio Zondler und der Singrund-Chor unter Monika Grauschopf. Für die Matinee müssen ebenfalls per E-Mail an ugloss@filderstadt.de Platzkarten reserviert werden.

Um 14 Uhr bezaubert Filip Skopek aus Polen das Publikum und um 15 Uhr präsentiert das Duo Slavici aus Tschechien und Weißrussland Melodien an der Gitarre und der Violine. Den Abschluss des Festwochenendes gestaltet die Gruppe Cell-Only unter der Leitung von Lisa Nessling. Aber nicht nur im Konzertsaal geht es rund, denn die Arbeit der Musikschule wird in allen Räumen des Gebäudes demonstriert. Und zwar am Samstag zwischen 12 und 17.30 Uhr und am Sonntag zwischen 13 und 16.30 Uhr. Alle Instrumente, die man in der Schule lernen kann, erklingen dann im neuen Gebäude.