Das Gadget der Woche Fette Vögel und das Flugföhn-Fiasko

Von StZ-Onlineressort 

Das Leben ist ernst. Eine ernste Sache, so sieht es aus. Doch die StZ-Online-Redaktion hat sich ein Ziel gesetzt: Wir finden Spielzeuge, die verrückt, lustig oder einfach schräg genug sind, um den Ernst des Lebens zu vergessen.

Wer kennt das nicht: Voll beladen mit Einkaufstüten steht man vor der Haustür, und der Schlüssel ist irgendwo ganz unten in der Tasche.  Der Smart Lock von Goji macht dieses Problem überflüssig – das intelligente Türschloss kann man mit der zugehörigen App über das Smartphone öffnen. Kommt Besuch, macht die integrierte Kamera des Smart Locks automatisch Fotos und schickt diese an den Hausbesitzer. Fotografiert wird alles, was sich der Tür bis auf zwei Meter nähert – insofern ist der Smart Lock auch eine Art Alarmanlage light. Wenn man nicht zu Hause ist, kann man Besuchern einen Key per SMS oder E-Mail schicken und sie so hereinlassen. Dabei kann man auch festlegen, zu welcher Zeit die Besucher die eigenen vier Wände betreten dürfen – für Putzfrau oder Hundesitter nicht unpraktisch. Wenn die Technik mal versagen sollte, lässt sich die Tür immer noch auf dem altbekannten Weg öffnen – mit den zwei mitgelieferten mechanischen Schlüsseln.
 
Goji Smart Lock, 278 US-Dollar, www.gojiaccess.com Foto: www.gojiaccess.com 111 Bilder
Wer kennt das nicht: Voll beladen mit Einkaufstüten steht man vor der Haustür, und der Schlüssel ist irgendwo ganz unten in der Tasche. Der Smart Lock von Goji macht dieses Problem überflüssig – das intelligente Türschloss kann man mit der zugehörigen App über das Smartphone öffnen. Kommt Besuch, macht die integrierte Kamera des Smart Locks automatisch Fotos und schickt diese an den Hausbesitzer. Fotografiert wird alles, was sich der Tür bis auf zwei Meter nähert – insofern ist der Smart Lock auch eine Art Alarmanlage light. Wenn man nicht zu Hause ist, kann man Besuchern einen Key per SMS oder E-Mail schicken und sie so hereinlassen. Dabei kann man auch festlegen, zu welcher Zeit die Besucher die eigenen vier Wände betreten dürfen – für Putzfrau oder Hundesitter nicht unpraktisch. Wenn die Technik mal versagen sollte, lässt sich die Tür immer noch auf dem altbekannten Weg öffnen – mit den zwei mitgelieferten mechanischen Schlüsseln. Goji Smart Lock, 278 US-Dollar, www.gojiaccess.comFoto: www.gojiaccess.com

Stuttgart - Das Leben ist ernst. Eine ernste Sache, so sieht es aus. Das lernt man früh, immerhin fängt schon ab der ersten Schulklasse im zarten Alter von sechs Jahren der sogenannte "Ernst des Lebens" an. Und der wird dann im Laufe der Zeit nicht weniger - wieso auch? 

Schwerer, härter und anstrengender wird es von Tag zu Tag. Und das für den Rest des Lebens. Kann man kaum glauben, will man vielleicht auch nicht glauben, muss man irgendwann aber wohl oder übel glauben. Doch damit ist jetzt Schluss!

Um wieder Erinnerungen an die unbeschwerte Zeit des frühen Kinder-Daseins lebendig werden zu lassen, hat sich die StZ-Online-Redaktion ein Ziel gesetzt: Wir finden Spielzeuge, die verrückt, unglaublich lustig oder einfach nur schräg sind, um den Ernst des Lebens zu vergessen - oder zu lernen, ihn leichter zu nehmen. Und keine Sorge, das ist jetzt keine Zeitreise zurück in Baukasten-Tage, Stunden des Puppenspiels oder zum Fangen-Spielen. Da nehmen wir doch schon eher das Spielzeug der heutigen Zeit. Entdecken Sie es in unserer Bildergalerie!
 

  Artikel teilen
3 KommentareKommentar schreiben

Tisckkicker: gibt es ab 70,- € und wenn es dann einer sein soll der länger hält, legt man noch mal 100,- € drauf. Bei dem Pappkicker sieht man auf deren Webseite im Video deutlich woran dieser scheitert. Erstens zu leicht und damit ein dynamisches Spiel nicht möglich da sich der ganze Tisch verschiebt. Zweitens werden die Papplöcher für die Drehstangen und die Figurenaufnahmen bei intensiver Nutzung nicht lange halten. Dafür ist das Teil zu teuer.

'dass das Leben ernst seien tät'?: Das Leben ist nicht ernst. Aber hoffnungslos. Insbesondere natürlich für StuttgarterInnen.

CyberClean - Neu??: Ich habe meins schon seit mindestens 2 Jahren im Einsatz...

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.