Gefechte in Syrien US-Kräfte sollen IS-Vize-Chef getötet haben

Von red/dpa 

Die USA haben im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat offenbar einen Erfolg zu vermelden: Laut US-Verteidigungsminister Ashton Carter haben Soldaten unter anderem die Nummer zwei des IS getötet.

Bei einem Angriff der US-Struppen in Syrien soll offenbar der Finanzminister und Vizechef des Islamischen Stattes, Abdul Rahman Mustafa al-Kaduli, getötet worden sein. Foto: dpa
Bei einem Angriff der US-Struppen in Syrien soll offenbar der Finanzminister und Vizechef des Islamischen Stattes, Abdul Rahman Mustafa al-Kaduli, getötet worden sein.Foto: dpa

Washington - Die USA haben nach Angaben von Verteidigungsminister Ashton Carter mehrere Top-Terroristen der IS-Miliz getötet. Er gehe davon aus, dass darunter auch der IS-Finanzminister und -Vizechef Abdul Rahman Mustafa al-Kaduli ist, auch bekannt unter dem Namen Haschi Iman, sagte Carter. "Wir eliminieren systematisch ihr Kabinett", sagte Carter.

Nähere Angaben zu der Operation, die sich in dieser Woche in Syrien abgespielt haben soll, wollte er mit Hinweis auf den Schutz des Lebens von Soldaten und Informanten nicht machen.

Al-Kuduli zählte zu den meistgesuchten Terroristen der Welt. Er war bis 2012 im Irak inhaftiert und schloss sich dann in Syrien dem Terrornetzwerk Islamischer Staat (IS) an. Vor seiner Haft hatte er dem Terrornetzwerk Al-Kaida im Irak angehört.