Haltestelle Türlenstraße Station heißt Stadtbibliothek

Von rec 

Die alte Haltestelle Türlenstraße wird unter neuem Namen an Bedeutung gewinnen.

Der Haltepunkt bei der Stadtbibliothek ist nun eine echte City-Haltestelle. Foto: Kraufmann
Der Haltepunkt bei der Stadtbibliothek ist nun eine echte City-Haltestelle.Foto: Kraufmann

S-Mitte - Eine Haltestelle „Türlenstraße (Bürgerhospital)“ suchen die Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln in Stuttgart künftig vergeblich. Die Stadtbahn- und Bushaltestellen unter und an der Heilbronner Straße heißen jetzt „Stadtbibliothek (Handwerkskammer)“.

„Der Haltepunkt ist nun eine echte Cityhaltestelle“, sagte Winfried Reichle, der Leiter der SSB-Infrastruktur, am Montag bei der offiziellen Umbenennung der Stadtbahnhaltestelle, die mit der Umstellung des Fahrplans einhergeht. Der Namen der Haltestelle, an der laut Reichle täglich mehr als 10 000 Fahrgäste vorbeikommen, verweise jetzt auf zwei bedeutende Einrichtungen der Stadt, sagte Reichle. Er ist überzeugt, dass insbesondere nach der Fertigstellung des Milaneo-Zentrums die Bedeutung des SSB-Haltepunktes von Herbst 2014 an weiter zunehmen wird.

Ingrid Bußmann, die Leiterin der Stadtbibliothek, findet es großartig, dass die im ersten Jahr bereits von mehr als einer Million Besucher genutzte neue Stadtbibliothek nun auch eine eigene Haltestelle hat. Bußmann dankte vor allem der CDU-Fraktion im Gemeinderat dafür, dass diese im Oktober 2011 beantragt habe, die Haltestelle umzubenennen.

Schon etwas länger, nämlich bereits seit der Fertigstellung des Handwerkskammerneubaus, habe die Kammer laut dem Kammerpräsidenten Rainer Reichhold mit der SSB über eine entsprechende Umbenennung verhandelt. Eines der neuen Namensschilder legten Bußmann, Reichle und Reichhold mit Hammer und Meißel frei: Es war in einem Eisblock eingefroren zur Haltestelle geliefert worden.

  Artikel teilen
7 KommentareKommentar schreiben

Firmen? Profit?: Mal ehrlich, Denken scheint für manche Glückssache zu sein. Die Industrie- und Handelskammer ist kein Unternehmen, sondern eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, ein Zusammenschluß fast aller Gewerbetreibender von Gesetzes wegen. Mit Profit hat das in erster Linie nichts zu tun. Das Urnengrab (Bibliothek) hat mit Geldmacherei primär auch nichts am Hut. Aber beide Institutionen haben viel mit dem täglichen Leben zu tun, da ist der Haltestellenname schon etwas praktikabler als ein Strassenname. Die Strasse verschwindet ja nicht vom Stadtplan.

@ Andrea: Die Haltestelle Bürgerhospital zu nennen ist unsinnig, da das Bürgerhospital an der bisherigen Stelle nicht mehr lange sein wird!! Vor dem Kommentare schreiben Hirn einschalten und sich informieren!! Das würde viel Müll hier vermeiden!

Sinnvoller: Stadtbibliothek - Bürgerhospital wäre sinnvoller gewesen! Diese beiden Orte sind wichtig!

Handwerkskammer ist wichtiger als Bürgerhospital: Alles was menschlich klingt verschwindet und wird ersetzt durch Begriffe, die nach Profit klingen.

city-haltestelle: der eckartshaldenweg wird auch nicht zur city-haltestelle nur weil man den jetzt mit rücksicht auf die zentral gelegenen city-hotels jetzt so nennt.

Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.