Hilfe für den Nachbarn Die Aktion

StZ, 21.11.2013 11:59 Uhr

Stuttgart - Die Idee „Hilfe für den Nachbarn e.V.“ ist seit mehr als 40 Jahren die große Leser-Spenden-Aktion der Stuttgarter Zeitung. Jedes Jahr um die Weihnachtszeit spenden Leser, Firmen und Vereine rund eine Million Euro für Menschen aus Stuttgart und seiner Region, die in Not geraten sind: durch Armut, Krankheit, Arbeitslosigkeit oder andere Wechselfälle des Lebens. Wir helfen jährlich rund 1800 Einzelpersonen und Familien.

Hier einige Beispiele für unterstützte Fälle:

- Eine alte Frau kann wegen der geringen Rente ihre notwendigen, aber nicht erstatungsfähigen Medikamente nicht mehr bezahlen.

- Nach der Trennung von ihrem gewalttätigen Ehemann zieht eine Frau mit ihren Kindern in eine neue Wohnung; sie braucht dringend Kinderbetten und einen Esstisch. - Eine bedürftige Familie schafft es nicht, die Nachzahlung für den verbrauchten Strom zu stemmen.

- Ein Mann ist nach einem Unfall behindert und muss seine Wohnung behindertengerecht umbauen.

- Ein Junge kann an einer Freizeit seiner Schulklasse nicht teilnehmen, weil die Eltern den Eigenbeitrag nicht aufbringen können. Das gespendete Kapital wird inzwischen das ganze Jahr über dafür eingesetzt, um in Notfällen schnelle und unbürokratische Hilfe zu leisten.

Unsere Organisation Der Verein „Hilfe für den Nachbarn e.V.“ ist 1970 in der Lokalredaktion der Stuttgarter Zeitung spontan aus einer Spielzeugsammlung für Waisenkinder entstanden. Er hat seither mehr als 25 Millionen Euro gesammelt und diese Summe in enger Zusammenarbeit mit etwa 60 sozialen und karitativen Trägerorganisationen in der Region vergeben. Diese Organisationen – von Caritas und Evangelischer Gesellschaft über die Sozialämter von Städten und Kreisen bis hin zur Drogen- und Straffälligenhilfe – schlagen die Notfälle vor und übernehmen mit ihrer fachlichen Kompetenz gleichzeitig die Gewähr dafür, dass das Geld sachgerecht und antragsgemäß verwendet wird. Bedürftige Personen können sich nicht selbst bei uns um eine Unterstützung beantragen. Sie müssen sich an eine Organisation ihres Vertrauens wenden, die ihren Fall prüft und gegebenenfalls einen Antrag formuliert. Unterstützung können nur Personen erhalten, die in der Region Stuttgart (Landeshauptstadt Stuttgart sowie die Landkreise Ludwigsburg, Rems-Murr-Kreis, Esslingen, Göppingen und Böblingen) ihren Lebensmittelpunkt haben.

Unsere Finanzen „Hilfe für den Nachbarn e.V.“ und sein Vorstand setzen sich aus Redakteuren und Mitarbeitern der Stuttgarter Zeitung und der Medienholding Süd zusammen, die alle ehrenamtlich arbeiten. Weil der Verlag der Stuttgarter Zeitung die anfallenden Verwaltungskosten übernimmt, kommt jeder gespendeter Euro Not leidenden Menschen zugute. Der eingetragene Verein ist von den Finanzbehörden als gemeinnützig und mildtätig anerkannt worden. Spenden können also von der Steuer abgesetzt werden.

Unsere Projekte Neben der individuellen Hilfe für Menschen in kritischen Lebenssituationen unterstützt „Hilfe für den Nachbarn e.V.“ – falls die Mittel ausreichen und nur in kleinerem Umfang – auch soziale Einrichtungen in Stuttgart, die andernfalls nicht in der Lage wären, ihre Arbeit zu tun. Zuletzt haben wir zum Beispiel den Verein „Frühstück für Kinder“ unterstützt: Jetzt kann an fünf Brennpunktschulen statt bisher an dreien mehrmals wöchentlich ein Frühstück für sozial benachteiligte Kinder angeboten werden.

Unsere Information Die Stuttgarter Zeitung informiert ihre Leserinnen und Leser regelmäßig über exemplarische Notfälle, die der Hilfe bedürfen, über die Spendeneingänge und über Projekte. Alle Spender werden in der Weihnachtszeit auf Wunsch in der Zeitung namentlich aufgelistet. Eine Spen-denbestätigung wird ab einem Betrag von 200 Euro automatisch erstellt.

„Hilfe für den Nachbarn e.V.“ arbeitet, von der Weihnachtszeit abgesehen, in aller Stille. Die Bilanzen werden von Experten überprüft, die Stiftungsziele von einem Beirat diskutiert und beschlossen. Spenden sind nicht nur in der Vorweihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über erbeten auf das

Konto: 222 6 222 bei der Landesbank Baden-Württemberg Bankleitzahl: 600 501 01