Höhen und Tiefen einer Karriere Mit Verena Bentele auf Berg-und-Tal-Fahrt

Von  

Das Zahnradbahngespräch mit Prominenten aus dem Sport: auf dem Weg nach oben erzählen sie von ihren Karrierehöhepunkten, auf dem Weg nach unten von Tiefpunkten. Diesmal: Die zwölffache Paralympics-Siegerin Verena Bentele.

erena Bentele spricht in der Zahnradbahn über die Bilder in ihrem Kopf. 

erena Bentele spricht in der Zahnradbahn über die Bilder in ihrem Kopf. 
Verena Bentele spricht in der Zahnradbahn über die Bilder in ihrem Kopf. Foto: Baumann
erena Bentele spricht in der Zahnradbahn über die Bilder in ihrem Kopf. erena Bentele spricht in der Zahnradbahn über die Bilder in ihrem Kopf. Verena Bentele spricht in der Zahnradbahn über die Bilder in ihrem Kopf. Foto: Baumann

Stuttgart - Verena Bentele hat keine Berührungsängste. „Ich hänge mich einfach bei Ihnen ein“, sagt die gleich sympathisch und selbstbewusst wirkende 31-Jährige. Verena Bentele darf auch keine Berührungsängste haben. Sie ist von Geburt an blind und immer wieder dazu gezwungen, fremde Unterstützung in Anspruch zu nehmen: „Das kann ziemlich anstrengend und nervig sein, wenn man zum Beispiel blöd in einem Supermarkt rumsteht und warten muss, bis einem jemand zeigt, wo die Milch ist.“

Gerade ist sie angekommen. Jetzt steht Verena Bentele ganz entspannt an Gleis 14 des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Danach wird es in der Zahnradbahn weitergehen, wo die erfolgreiche Behindertensportlerin über die Höhe- und Tiefpunkte ihrer 2011 beendeten Karriere Auskunft geben soll. Doch jetzt geht es erst einmal mit dem Auto  zum Marienplatz. Sitzt da vielleicht die künftige bayerische Kultusministerin neben einem? „Mei“, sagt Verena Bentele, der die letzten zehn in München verbrachten Jahre anzuhören sind. „Mei, ich bin ganz sicher nicht in die Politik gegangen, um irgendeinen Posten zu übernehmen und Karriere zu machen.“ Sie ist SPD-Parteimitglied und wurde vom Horst-Seehofer-Herausforderer Christian Ude in ein Expertenteam berufen, in dem viele ein Schattenkabinett vor der Landtagswahl im September erkennen.

Jedenfalls berät die Germanistin und Pädagogin im Moment den Münchner Oberbürgermeister und möglichen bayerischen Ministerpräsidenten in den Bereichen Sport, Schule und Inklusion. „Mir macht es einfach Spaß, mich zu engagieren“, sagt die im oberschwäbischen Hinterland des Bodensees aufgewachsene Verena Bentele, „diese Eigenschaft habe ich von meinen Eltern.“ Die Mutter und der Vater bewirtschaften einen Biobauernhof in Wellmutsweiler und sind dort in der Kirchengemeinde aktiv. In der Nähe von Tettnang ist sie behütet aufgewachsen, zusammen mit zwei älteren Brüdern, der eine sehend, der andere ebenfalls blind.

SPD-Politiker Ude bekommt von Bentele Kontra

Und dann erzählt Verena Bentele von ihrer ersten Begegnung mit Christian Ude: „2010 hat er mir den Goldenen Ehrenring der Stadt München verliehen. Ich habe ihm dann gesagt, dass er der einzige Mann ist, der mir je einen Ring überstreifen darf.“ Das habe sie einfach so im Spaß dahingesagt. „Meine Eltern, die bei der Verleihung dabei waren, fanden diese Bemerkung unpassend“, erinnert sich Verena Bentele. Christian Ude aber sprang darauf an und holte sich die junge schlagfertige Frau, die sich wenig um Parteiräson schert, ins Team. Seitdem bekommt Christian Ude auch mal Kontra – wenn es zum Beispiel um die dritte Startbahn am Münchner Flughafen geht, die der Chef befürwortet und seine Beraterin ablehnt. Für Verena Bentele gibt es überhaupt keinen Grund, die grünen Wurzeln ihrer Familie zu verleugnen.

Ihr Beruf als Personaltrainerin macht sie unabhängig. Gerade kommt Verena Bentele von einem Termin bei der Ulmer IHK. Die Leitmotive ihrer Vorträge – egal ob vor Managern oder Schülern – sind die Begriffe Vertrauen und Zusammenhalt. Und es geht darum, Ängste zu überwinden. Verena Bentele weiß, wovon sie spricht.

„Sie führen mich nicht so ängstlich wie viele andere Leute, das ist gut “, sagt Verena Bentele, als es über den Marienplatz geht. „Der sieht wahrscheinlich anders aus als der Marienplatz in München“, sagt sie und spricht dann über Bilder, die im Kopf entstehen; über Kino- und Konzertbesuche und über das, was sie genau beschrieben bekommen will. „Nur Highlights“, sagt Verena Bentele, „zum Beispiel im Fitness-Studio, wo ja teilweise die skurrilsten Typen rumlaufen. Eine Freundin liefert mir wirklich tolle Beschreibungen von absurden Outfits über Muskelbergen.“ Sie selbst hat neuerdings eine Stilberaterin, um modisch auf der sicheren Seite zu sein.