Holi-Gaudy in Kornwestheim Eine Partystimmung, die ziemlich heftig abfärbt

Von Katharina Keck 

Ausgelassene Stimmung und lange Schlangen an den Einlassstellen: Das Holi-Gaudy-Speltakel in Kornwestheim hat aberhunderte begeisterter Fans gelockt.

Posen mit rausgestreckter Zunge: Ausgelassene Mädchen beim Holi-Gaudy Foto: Dömötör 4 Bilder
Posen mit rausgestreckter Zunge: Ausgelassene Mädchen beim Holi-Gaudy Foto: Dömötör

Kornwestheim - Wir müssen sofort neue Beutel holen“, ruft ein Mädchen, dessen Körper und Haare eine Farbmischung von Blau und Grün angenommen haben. Das ehemals weiße T-Shirt lässt sich von der bunten Haut kaum noch unterscheiden. In den für zwei Euro erwerbbaren Päckchen befindet sich das Farbpulver, welches das Holi-Gaudy-Festival ausmacht: Es handelt sich dabei um Holi-Gulal-Pulver, das ursprünglich bei indischen Frühlingsfest Holi verwendet wurde.

Endlose Schlangen vor den Einlasskontrollen

In großen Gruppen pilgern Jugendliche in weißen T-Shirts zu dem Einlass hinter dem Parkplatz des Freizeitparks in Kornwestheim. Sogar drei Stunden nach Beginn des Festivals kommen die Menschen noch in Reisebussen von überallher zu dem Park. Die Schlange zu den Einlasskontrollen scheint endlos, doch gutgelaunt, mit Hugo-Flaschen und Bierdosen in den Händen, stehen die Festivalbesucher in der Sonne.

„Es hat schon so eine dreiviertel Stunde gebraucht, bis wir endlich drin waren“, berichtet eine Besucherin. Doch ist der Schlangenmarathon von Einlass, Verzehrbonkasse und Farbpulververkaufsstation geschafft, können es sich die Besucher auf der Wiese bequem machen. Oder der Weg führt einen direkt vor die Bühne, deren Mittelpunkt eine große Mischanlage ist, auf der verschiedene DJs auflegen.

Auf Kommando reißen die Teilnehmer die Farbbeutel auf

Davor wird getanzt, gesungen und gefeiert. Die Farbbeutel sind griffbereit, als DJ Capster einzählt: „Eins, zwei, drei – Holi-Gaudy“. Auf das Kommando reißen die Leute ihre Farbbeutel auf, das Pulver fliegt in die Luft und hüllt die Feiernden in eine bunte Staubwolke. Zu den elektronischen Klängen der Musik, die noch weit außerhalb des Freizeitparks zu hören sind, springt und klatschen die Besucher zu den animierenden Gesten der Akteure im Takt.

„Die DJs, die hier auflegen, kommen alle aus dem elektronischen Bereich“, sagt Ulf Steinecke, Veranstalter des Kornwestheimer Holi-Gaudy Festivals. Hauptsächlich wird Techno, House und Elektronik-Dance-Musik gespielt. Zu den Künstlern gehören Plasik Funk, Homeaffairs, Capster und Chico Chiquita. „Never chance a winning team“, sagt Steinecke lachend dazu.

Das Festival ist zum vierten Mal in Kornwestheim

„Vor fünf Jahren habe ich in der Zeitung etwas über die Farbfestivals gelesen und fand, dass es sie noch in viel mehr Städten geben sollte. So ist dann das Holi-Gaudy-Festival entstanden. Heute gibt es uns in Deutschland, Schweiz, Österreich, Italien und den Niederlanden“, berichtet der Veranstalter. In Kornwestheim findet das Festival bereits zum vierten Mal statt.

Luisa Kuntz und Monique Winkelbach sind extra aus Rheinland-Pfalz für das Holi-Gaudy Festival nach Kornwestheim gefahren. „Es ist für uns beide das erste Mal, aber sicherlich nicht das letzte Mal“, sagt Winkelbach. Auch die beiden Freundinnen sind überall bunt gesprenkelt. „Bei unserer Eintrittskarte war jeweils ein Farbbeutel inklusive“, berichtet Monique Winkelbach. Ihre Freundin Kuntz findet: „Das Gute ist einfach, dass jeder etwas davon hat. Man bekommt immer Farbe ab.“

Mädchen posen für Fotos

Die Stimmung der Besucher ist prächtig – jedenfalls bei denen, die nicht gerade am Getränkestand stehen, als das Wasser ausgeht. Es wird mit Konfettikanonen und Seifenblasenpistolen geschossen, und Mädchen posen für Fotos. Auch dem DJ Homeaffairs, der die Tour seit fünf Jahren begleitet, ist die Stimmung aufgefallen: „Das Publikum in Kornwestheim feiert außergewöhnlich gut. Das macht Spaß.“ Gegen Abend will er mit einem aufblasbaren Einhorn über die Menge reiten. Surreal, bunt und ausgelassen – wie das Festival.