Im Schatten von Salamander

Von "Kornwestheim und Kreis Ludwigsburg" 

Kornwestheim Die Immovation AG plant auf der Westseite des ehemaligen Fabrikgebäudes acht Stadtvillen. Von Werner Waldner

Kornwestheim Die Immovation AG plant auf der Westseite des ehemaligen Fabrikgebäudes acht Stadtvillen. Von Werner Waldner

Bisher hat sich die Immovation AG, Eigentümerin des Salamander-Areals, auf die Entwicklung und Vermarktung der Fabrik- und Verwaltungsgebäude konzentriert - und das mit durchaus vorzeigbaren Ergebnissen. Das Land Baden-Württemberg zieht mit seinem Grundbucharchiv auf 19 000 Quadratmetern der einstigen Schuhfabrikation ein, am südlichen Ende entstehen 70 Loftwohnungen. Jetzt hat der Kasseler Investor die Pläne für die Bebauung des großen Parkplatzes auf der Rückseite des Salamander-Baus vorgestellt. Vorstand Achim Westermann präsentierte sie in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik.

Auf einer Fläche von 8500 Quadratmetern sind acht Stadtvillen mit 64 Wohnungen geplant. Finden sich viele Kaufwillige, will Immovation die Mehrfamilienhäuser in lediglich zwei Bauabschnitten errichten. Gestaltet sich die Veräußerung der Wohnungen etwas mühsamer, soll in vier Abschnitten gebaut werden. Unter den viergeschossigen Villen - die Häuser werden rund zwölf Meter hoch sein - wird eine Tiefgarage entstehen, deren Einfahrten über eine kleine Privatstraße längs des Fabrikgebäudes erreicht werden. Die Häuser selbst werden in einer ruhigen Architektur mit klaren Formen gebaut, versprach Westermann im Ausschuss für Umwelt und Technik.

Das Gelände, auf dem die Häuser entstehen werden, werde angeschüttet, kündigte Westermann an. Damit solle verhindert werden, dass die Erdgeschosswohnungen allzu niedrig liegen. Geplant sind Zwei- bis Vierzimmerwohnungen in einer Größe von 80 bis 120 Quadratmeter. Westermann kündigte eine hochwertige Ausstattung unter anderem mit Parkettboden, Dreifach-Verglasung und Videoüberwachung im Eingangsbereich an. Laut Landesbauordnung muss die Immovation AG - obgleich sie direkt neben dem vorhandenen Spielplatz an der Ebertstraße baut - selbst für eine Spielfläche sorgen. Sie soll an den bestehenden Spielplatz anschließen.

Die Stadträte lobten die Pläne. Der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Hans Bartholomä sprach von einer "gefälligen Architektur", die zur "Attraktivierung des Salamander-Areals und der Weststadt" beitrage. "Es ist schön, wenn man zuschauen kann, wie sich das Areal entwickelt", begrüßte SPD-Stadträtin Sabine Preiss das Vorhaben. Er freue sich, dass sich etwas tut, sagte Klaus-Dieter Holzscheiter für die Freien Wähler.

Noch einmal auf die Ostseite des Salamander-Areals. Die Immovation AG befindet sich laut Vorstand Achim Westermann in guten Gesprächen mit Lebensmittelhändlern. Aller Voraussicht nach werde ein Vollsortimenter - und nicht ein Discounter - in das neu entstehende Gebäude an der Stammheimer Straße ziehen. Mit dem Bau der Loftwohnungen werde in diesen Tagen begonnen, das Gebäude der Werksfeuerwehr sei mittlerweile abgerissen worden, so Westermann.

  Artikel teilen
0 KommentareKommentar schreiben
Artikel kommentieren

Melden Sie sich jetzt an!
Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.